Fit für die Digitalisierung

Andrea Gillhuber,

Connectivity Suite optimiert digitale Dienstleistung

Im Zusammenhang mit Industrie 4.0 und IoT rückt die Digitalisierung in den Fokus. Von der Fernwartung von Maschinen bis zum After-Service – wer auf dem Markt erfolgreich agieren möchte, braucht moderne Lösungen. Diesem Prinzip folgt auch der in der Schweiz angesiedelte Maschinen- und Anlagenbauer Bystronic Maschinen, der zur finnischen Glaston Corporation gehört. Bei seinem Servicegeschäft setzt das Unternehmen auf die Connectivity Suite von NetModule.

Die Bystronic Maschinen AG ist Hersteller von Glasbearbeitungsmaschinen für Automotive- und Dünnglas-Applikationen. © Bystronic / Netmodule

Die Bystronic Maschinen AG stellt Glasbearbeitungsmaschinen für Automotive- und Dünnglas-Applikationen her. Das Angebot reicht von Basiskomponenten bis zu automatisierten, kundenspezifischen Gesamtanlagen zur Glasbearbeitung. Gerade hier fallen Begriffe wie Predictive Maintenance und Condition Monitoring, die im Zuge des Internet of Things, der Industrie 4.0 und Big Data in aller Munde sind. Eine zentrale Rolle im Aftersales spielen die Bereiche Service, digitale Dienstleistungen und Ersatzteile.

Die Ausgangslage

In der Regel meldet sich der Kunde aufgrund eines Problems, der Servicetechniker schaltet sich dann auf, um dieses zu lösen. Schon seit 2000 leistet Bystronic diesen zuverlässigen Online-Support, zunächst mit Hilfe des Telefonmodems und später über eine kundeneigene VPN-Verbindung. Mit steigender Konnektivität wachsen auch die Anforderungen an die Sicherheit. So ist in modernen Sicherheitsnetzen das Einloggen mit Windows XP Maschinen in VPNs so gut wie unmöglich bzw. nur mit einem enormen zeitlichen Aufwand (bspw. 4 Stunden zur Behebung eines fünfminütigen Problems). Letztlich leidet darunter der gesamte Aftersales-Bereich – in digitalen Zeiten, wo es um Schnelligkeit geht ein absolutes NoGo.

Anzeige

Gesucht war also eine Lösung, um der hohen Digitalisierung gerecht zu werden und die Bedürfnisse der Kunden schneller und umfassender abzudecken. Zugleich sollte sie den  Fernzugriff auf die Maschinen erleichtern. Zu den kundenseitigen Voraussetzungen zählten:

  • stabile Verbindung,
  • Sicherheit,
  • Zuverlässigkeit,
  • Schnelligkeit,
  • einfaches und effizientes Handling,
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Nach genauer Prüfung verschiedener Lösungen erhielt NetModule den Zuschlag – der Kommunikationsspezialist konnte die gestellten Anforderungen nicht nur erfüllen, sondern darüber hinaus noch „Verbindungen in einer Stabilität liefern, die renommierte Wettbewerber so nicht hinbekommen,“ wie Matthias Rilinger, Training and Support / After Sales Service Bystronic Maschinen AG, betont.

Zudem zeichnete das NetModule Support-Team aus Frankfurt eine schnelle Lösung auf, wie man sich über die NetModule Connectivity Suite zur Problembearbeitung aufschalten kann. In einem Proof-of-Concept erläuterte das Team, wie die gewünschten Voraussetzungen wie etwa schnelles Aufschalten, Fernwartung sowie stabile und sichere Verbindungen erfüllt werden.

Die modulare Web-basierte Management-Plattform Connectivity Suite gewährleistet die einfache und sichere M2M-Kommunikation zwischen den im Netzwerk eingesetzten Industrial Routern und deren Verwaltung über eine Cloud-Lösung. © NetModule

Die praktische Umsetzung

Die Connectivity Suite, eine webbasierte und modulare Management-Plattform, ermöglicht es, die im Netzwerk eingesetzten Router sicher zu integrieren, konfigurieren und zu verwalten. Damit lassen sich sichere VPN Netzwerke einfach erstellen sowie Probleme schnell identifizieren und lösen. Zentrale Komponente der Plattform ist ein bedienerfreundliches Dashboard, das die schnelle Übersicht liefert:

  • Die Geräteliste zeigt alle eingebundenen Router mit ihren Merkmalen (Typ, Firmware Version, Online-Status) und welchen Sub-Netzwerken sie angehören.
  • Über die Komponente Zustand (Health) wird der Online-Status der Geräte indiziert.
  • Die Komponente Konfiguration ermöglicht die Verwaltung von Konfigurationen und Firmware-Updates.
  • Sollen Konfigurationen verwaltet und geplante Updates eingespielt werden, erfolgt das über die Funktion Deployment.

Sind die Router in Betrieb genommen, erfolgt auch das Gerätemanagement über das Dashboard. Hierbei ist die optionale Gruppierung der Router vorteilhaft, sei es zur logischen Gruppierung oder zur einfacheren Verwaltung von Konfiguration und Firmware-Updates. Einzelne Geräte oder Gerätegruppen lassen sich wiederum einzelnen Usern oder Usergruppen zuordnen.

Die Sicherheit

Die VPN-Verbindungen zwischen der Plattform und den Routern bauen sich selbständig auf. Zur Verschlüsselung nutzt die Connectivity Suite OpenVPN mit TLS Verschlüsselung. So sind Vertraulichkeit, Authentizität und Integrität aller ausgetauschten Informationen und Daten gewährleistet. Des Weiteren wird durch ein optionales Schlüsselschalter-Skript der Router vom VPN Netz getrennt. Dies schafft Vertrauen und Transparenz bei den Endkunden. Auch werden alle Verbindungen mit User geloggt – das macht Zugriffe nachvollziehbar und verhindert Missbrauch.

So steht bei der Firma Bystronic der Kundenschutz und deren Sicherheit immer im Vordergrund. Derzeit sind bei Bystronic sind über 100 NetModule Router installiert, mit Zugang zu Maschinen und Anlagen weltweit.

Pflichtenheft erfüllt

Nach der Projektumsetzung ergaben sich mehrere Vorteile für den Maschinen- und Anlagenbauer:

  • Der Online-Service bzw. die Fernwartung ist nun schneller und vor allem sehr zuverlässig. Schon in rund 20 Sekunden können sich die Servicetechniker aufschalten.
  • Eine verschlüsselte VPN-Infrastruktur für die sichere Kommunikation ist jederzeit und überall möglich – das kommt der Arbeit aus dem Home Office zugute.
  • Remote Software und Konfigurationsupdates sind gut im Handling – so arbeitet der Techniker als ob er vor Ort wäre. Sollte ein Zwischenfall auftreten, ermöglicht die Connectivity Suite den sofortigen Zugriff auf jedes Gerät und die damit verbundene Anlage an jedem Ort, und damit den Zugriff auf die Software oder die Konfiguration.   
  • Auch automatisierte und geplante OTA (Over-the-Air)-Fernupdates und -Konfigurationen sind gut steuerbar und individuell zu regeln.  
  • Mehrere sichere Kommunikationskanäle ermöglichen den separaten Zugriff auf die Geräteebene für Servicetechniker trotz XP-Steuerungen.Dank dem Cloud Switch Feature baut die Connectivity Suite via Bridge einen Kommunikationskanal über die Broadcaststufe der XP-Steuerung zu den einzelnen Endgeräten auf.(In vielen Produktionsanlagen kommen noch XP-Steuerungen zum Einsatz, weil eine Umstellung auf ein neues Betriebssystem wegen notwendiger Individualisierung und anfallender Kosten nicht möglich ist.)

Zeit ist Geld. Um agiler auf dem Markt zu agieren, rücken digitale Lösungen in den Mittelpunkt, um die Bedürfnisse der Kunden schneller und umfassender abdecken zu können. Mit dem schnellerem und besseren Online-Service hat sich die Bystronic Maschinen AG gut für die Zukunft aufgestellt. Weil die Connectivity Suite leistungsstark genug ist für Projekte mit mehreren hundert Routern, kann sie mit der Anwendung mitwachsen – Investitionssicherheit ist also garantiert.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Editorial

Aufschwung durch Intelligenz

71 Jahre alt wurde die Bundesrepublik in diesem Jahr. Wirtschaftlich durchlebte und durchlebt das Land den brutalsten Einbruch, seit das Grundgesetz in Kraft trat. Das Corona-Virus im Verbund mit einem tiefen Strukturwandel in der Automobilindustrie...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Interview mit Helmut Schmid

Früh den Wurm fangen

Helmut Schmid hat Universal Robots vom Start-up zum Marktführer entwickelt. Nun bietet er mit HS Auxsilium Beratung für Start-ups an. Im Interview spricht Schmid über Herausforderungen bei Neugründungen, Digitalisierung als mögliche Gewinnerin der...

mehr...