Motek 2022

Andreas Mühlbauer / dsc,

Industry-4.0-ready mit zukunftsfähiger Sicherheitstechnik

Der wachsende Automatisierungsgrad in der Fertigung schafft neue Anforderungen an die Maschinensicherheit und die zugehörige Sicherheitstechnik. Das Thema „Connectivity“ spielt dabei eine wichtige Rolle.

Euchner entwickelt kontinuierlich praxisnahe Produkte, die exakt in die IoT-Welt passen. Auf der Motek zeigt das Unternehmen seine neuesten „Smart Safety“-Lösungen. Dazu zählt das neue sichere Schlüsselsystem CKS2 für Maschinen und Anlagen, Neuheiten rund um die MGB2 Modular wie das neue Busmodul für die Anbindung mit EtherCAT P sowie die neue kompakte Sicherheitsschalter CTS unter den Zuhaltungen.

Am Euchner-Stand geht es um das Thema " Smart Safety". © Euchner

Mit dem CKS2 bietet Euchner ein sicheres Schlüsselsystem, das bei einfacher Einbindung in die Gesamtsteuerung für viele Anwendungen einsetzbar ist. Mit Wahl des RFID-Schlüssels entscheidet der Anwender bei der ersten Inbetriebnahme selbst, ob das Gerät beispielsweise zum einfachen Stoppen und Starten von Maschinen und Abläufen, als elektronisches Berechtigungssystem für mehrere Bediener oder als Schlüsseltransfersystem eingesetzt werden soll.

Neukonfiguration jederzeit möglich

Die Konfiguration erfolgt beim ersten Lernen des Schlüssels. Neukonfigurieren auf eine andere Funktion ist jederzeit möglich. Der Einsatz von hochcodierten Schlüsseln auf Transponderbasis gewährleistet eine sehr hohe Sicherheit. Die Anbindung an IO-Link ist mithilfe der Gateways von Euchner möglich, wodurch umfangreiche Diagnose- und Kommunikationsfunktionen bereitgestellt werden können. Das CKS2 ist auch als Submodul für die MGB2 Modular erhältlich.

Anzeige

Weiterhin zeigt Euchner die Neuheiten rund um die Schutztürabsicherung MGB2 Modular. Dazu zählen das erwähnte Submodul für die Integration des sicheren Schlüsselsystems CKS2 sowie ein neues Busmodul für das sichere EtherCAT P mit FSoE. Die umfangreichen Diagnosefunktionen in Form von EtherCAT-Meldungen und der integrierte Webserver liefern einen schnellen und detaillierten Überblick über den Status des Geräts. Durch die einfache Parametrierung ist der Austausch des Moduls im Servicefall eine einfache Angelegenheit und lässt sich in wenigen Minuten durchführen.

Halle 1, Stand 1505

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Smartrotationsmodul

Frei programmierbar und genau

Das Smartrotationsmodul SREH-50-IOL von Afag setzt auf Embedded-Technologie. Das Modul ist mit einem integrierten Regler und einer IO-Link-Schnittstelle mit einer maximalen Kommunikationsgeschwindigkeit von 230,4 kBd ausgestattet.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Motek 2022

Arbeitsmesse für Anwender

Die diesjährige Motek vom 4. bis 7. Oktober in Stuttgart markiert nicht nur das 40-jährige Jubiläum der Veranstaltung, sondern auch das 60-jährige Jubiläum des Messeveranstalters P.E. Schall. Mit Geschäftsführerin Bettina Schall sprach Daniel...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige