Schraubtechnik

Andreas Mühlbauer,

Leichtbauschraubfunktionsmodul für Roboter

Die Deprag Schulz hat ein Leichtbauschraubfunktionsmodul entwickelt, das alle Anforderungen zur Anbindung an einen Leichtbauroboter erfüllt. Das Leichtbau-SFM wiegt nur rund 1,5 Kilogramm und hat ein Maximaldrehmoment von 4,2 Newtonmeter.

Das Schraubmodul ist aus Leichtbau-Materialien aufgebaut. © Deprag Schulz

Dabei sind Mundstück und Schnabelhülse zur prozesssicheren Montage der Schraube inklusive. Zum Erreichen dieses Gewichts ist der Einsatz von Leichtbaumaterialien unabdingbar. Ob Bauteile aus Verbundwerkstoffen wie Carbon, Aluminiumteile aus dem 3D-Drucker oder leichte Kunststoffteile.

Mittels additiver Fertigungsverfahren lässt sich so etwa kostengünstig die benötigte Schrauberaufnahme aus Alu oder das Mundstück aus gehärtetem Werkzeugstahl drucken. CFK-Führungsrohre oder CFK-Platten lassen extreme Belastungen bei gleichzeitig geringem Gewicht zu. Die roboterspezifische Anbindung besteht aus einem Klebeverbund eines Aluminiumgrundkörpers und einer CFK-Platte – gleichzeitig entfällt die Anschaffung eines zusätzlichen Adapters.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Leichtbau

Hybridteile durch Rührreibschweißen

Ein neues Verfahren auf Basis des Rührreibschweißens erlaubt es, Aluminium- und Stahlbleche unabhängig der Blechdicke hochfest miteinander zu verschweißen. Dabei ist die Naht so stabil, dass sich die Hybridplatinen sogar tiefziehen lassen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige