Webanwendung

Andreas Mühlbauer,

Effizientes Monitoring als Cloud-Lösung

Mit der Software SmartZone von Panduit bekommen System-, Netzwerk- sowie Facility-Manager eine ganzheitliche Sicht auf die Infrastrukturkomponenten ihres Rechenzentrums.

Die Monitoring Software SmartZone für Cloud-Anwendungen. © Panduit

Die vor Ort installierte Lösung gibt es jetzt auch als Azure-Cloud-Webanwendung. Damit können Nutzer noch einfacher und flexibler Daten zu Stromverbrauch, Schrankzugriff und Umgebung der Rechenzentrums-Infrastruktur abrufen sowie überwachen. In der aktuellen Software ist zudem ein Asset-Tracking und Konnektivitätsmanagement integriert. Dadurch können Rechenzentrumsbetreiber und Techniker fundierte Entscheidungen für Ihre Kapazitätsplanung treffen.

Auf die DCIM-Lösung SmartZone Cloud von Panduit kann eine unbegrenzte Anzahl an definierten Nutzern zugreifen.  Als Cloud-native Anwendung lassen sich die Kosten besser kontrollieren und Software-Updates/Patches werden schneller bereitgestellt. Ausserdem können beispielsweise Kernanwendungsdaten in einem traditionellen SQL-basierten Datenbankdienst verbleiben, während sich Telemetriedaten in einer skalierbaren, Nicht-SQL-Datenbank speichern lassen. Die Applikation ist auf die intelligenten PDUs SmartZone G5 von Panduit abgestimmt, die über integrierte Sensoren Informationen wie zum Stromverbrauch liefern.

Parallel zu Grundriss- und Rack-Layout können Betreiber über den visualisierten Strompfad die Single Points of Failure identifizieren, Überbelegung reduzieren und Risikostufen klar bewerten. Die Agilität des Rechenzentrums lässt sich insgesamt mit Funktionen wie Echtzeitüberwachung, Dashboard-Visualisierung, Administration und Reports über entscheidene Attribute der Infrastruktur-Assets verbessern. Durch die automatisierte und zentralisierte Übersicht der physikalischen Infrastruktur können Anwender faktenbasiert über geschäftskritische SLA (Service-Level-Agreements) noch besser bestimmen.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Internet of Things

Licht ins Datendunkel bringen

Verschiedenste Hardwarekomponenten und Softwareversionen, unterschiedliche Übertragungswege und Betriebssysteme sowie ihre räumlich verteilte Natur machen IoT-Setups komplex und heterogen. Glücklich kann sich schätzen, wer hier den Überblick behält.

mehr...
Anzeige

Monitoring-Software

Kennzeichnungsanlagen kontrollieren

Mit der neuen Monitoring-Software „Bluhmware Cockpit Software“ lassen sich per Ethernet und WLAN ansteuerbare Kennzeichnungsanlagen von Bluhm Systeme kontrollieren und steuern. Etwa sind Materialstand oder Ist-Zustand der einzelnen Systeme...

mehr...

Echtzeitanalyse

Daten nutzbringend auswerten

Topsystem stellt für Anwender seiner Sprachassistentin Lydia das Business-Tool Lydia Warehouse Intelligence, kurz: LWI, zur Verfügung. Das System strukturiert und analysiert die beim Einsatz von Lydia Voice generierten Prozess-, Benutzer- und...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige