Schrägkugellager von Knapp

Schräg dreht schnell

Knapp Wälzlagertechnik entwickelt, plant und fertigt Schrägkugellager der Marke KBT (Knapp Bearing Technology) nach Kundenvorgabe.

Schrägkugellager gibt es in unterschiedlichen Bauformen und Ausführungen. (Foto Knapp Wälzlager)

Schrägkugellager werden eingesetzt bei Anwendungen mit hohen Drehzahlen, bei denen eine hohe Laufgenauigkeit und Steifigkeit der Lagerstelle vorausgesetzt werden. Die Laufbahnen im Innen- und Außenring von Schrägkugellagern sind gegeneinander versetzt. Dadurch können Schrägkugellager radiale und axiale Belastungen gleichermaßen aufnehmen, die Aufnahme der Axialkräfte wirkt jedoch nur in eine Lastrichtung. Je größer der Berührungswinkel zwischen Kugel und Laufbahn, desto größer die axiale Tragfähigkeit von Schrägkugellagern. Knapp Wälzlagertechnik entwickelt, plant und fertigt Schrägkugellager der Marke KBT (Knapp Bearing Technology) nach Kundenvorgabe. Diese Elemente gibt es in unterschiedlichen Bauformen und Ausführungen – einreihig, zweireihig, als Vierpunktlager sowie ein- oder zweireihige Axialschrägkugellager.

Da einreihige Schrägkugellager axiale Belastungen nur in einer Richtung aufnehmen können, ist immer ein zweites Lager für die Lagerung nötig, das die entgegengesetzten Axialkräfte aufnimmt; häufig wird dafür ein weiteres Schrägkugellager verwendet. Lagerluft und Vorspannung von einreihigen Schrägkugellagern sind abhängig von der Anstellung des zweiten Schrägkugellagers, das die Gegenführung übernimmt. Der Einbau erfolgt in diesem Fall satzweise. Der satzweise Einbau wird gewählt, wenn die Tragfähigkeit eines einzelnen Schrägkugellagers nicht ausreicht oder die Lagerung axiale Belastungen bei einem bestimmten Axialspiel aufnehmen muss. Beim paarweisen Einbau können hohe Laufgenauigkeiten bei großer Steifigkeit erzielt werden. Vierpunktlager sind einreihige Schrägkugellager mit Laufbahnen, die in Form eines gotischen Bogens ausgebildet sind; dadurch können sie Axialbelastungen in beide Richtungen aufnehmen und sind schmaler gebaut als zweireihige Lagerungen. Axialschrägkugellager können zusätzlich zu Axialbelastungen auch Radiallasten und hohe Drehzahlen aufnehmen; diese Lager gibt es einseitig oder zweiseitig wirkend. pb

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Miniaturwälzlager KBT

Maßarbeit im Kleinen

Hightech erfordert Maßarbeit. In Branchen mit hochpräzisen Bewegungsabläufen müssen deshalb Lagerlösungen entwickelt werden, die auf kleinstem Raum funktionieren. Knapp Wälzlagertechnik entwickelt passende, anwendungsspezifische...

mehr...

Lagertechnik

Kein Lager von der Stange

Knapp Wälzlagertechnik steigt mit einer grundlegenden Erweiterung des Produktsortiments in die Entwicklung und Fertigung von Maschinenelementen wie Vierpunktlager, zweireihige Schrägkugellager, Axial-Radial-Rollenlager und Kreuzrollenlager ein.

mehr...

Genauigkeitslager

Individuell entwickelt

Wälzlagerspezialist Knapp steigt in die Entwicklung und Fertigung von Maschinenelementen wie Vierpunktlagern, zweireihigen Schrägkugellagern, Axial-Radial-Rollenlagern und Kreuzrollenlagern ein.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Wälzlager

Kurze Vorlaufzeiten

Wälzlager müssen in Industriegetrieben hohe Anforderungen erfüllen. Dafür bietet NKE Zylinderrollenlager, Pendelrollenlager, Kegelrollenlager, Schrägkugellager, Rillenkugellager, Vierpunktlager sowie nach Kundenwunsch gefertigte Sonderlager an.

mehr...
Anzeige

Zulieferer

Wenn jedes Gramm zählt

dann kommen Dünnringlager aus dem Hause Rodriguez zum Einsatz. Sie zeichnen sich durch ihr geringes Gewicht und den kleinen Querschnitt aus, der auch bei steigendem Bohrungsdurchmesser gleich bleibt. Das aktuelle Portfolio des Herstellers umfasst...

mehr...

Spindellager

Wenn´s schnell sein soll

Knapp Bearing Technology (KBT) stellt ein Spindellager vor, das zu den Hochgenauigkeitslagern gehört. Hinsichtlich Aufbau und Funktion handelt es sich um einreihige Schrägkugellager aus massiven und gehärteten Außen- und Innenringen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

KBT-Kegelrollenlager

Wenn die Kraft rotiert

Kegelrollenlager sind nach den Rillenkugellagern das meist verwendete Maschinenelement für rotative Kraftübertragungen. Aufgrund ihres inneren Aufbaus können einreihige Kegelrollenlager gleichzeitig Radialkräfte und Axialkräfte aufnehmen.

mehr...