Linearführungen GV3

Fusseln? Macht nichts!

Auch nach einem Jahrzehnt Betriebsdauer ist das GV3-System von Hepcomotion noch immer eine wartungsfreie Lösung bei der anspruchsvollen Teppichherstellung.

Das GV3 besteht aus V-basierten Linearführungskomponenten, die für diverse Automatisierungs- und Linearanwendungen entwickelt wurden. GV3 ist langlebig, arbeitet zuverlässig und wartungsarm – auch in rauen Umgebungen. © Hepcomotion

Hohe Einschaltdauer, geringer Wartungsaufwand, sehr staubige Umgebung – die Leistungsanforderungen an eine Linearführung sind bei den Randbedingungen von Griffith Textile Machine nicht gerade profan. Mit einem eigenen Maschinenpark produziert Griffith mehr als 250.000 Quadratmeter Teppichboden pro Jahr. In einer dieser Maschinen, der Hochgeschwindigkeits-Teppichwebmaschine Griffith Fast Ax 2, sind GV3-Linearführungen von Hepco im Einsatz. Diese vier Meter breite Maschine produziert hochwertige Axminster-Teppiche. Sie ist vollständig computergesteuert und kann bei endlosem Musterrapport bis zu zwölf Wollfarben in der Teppichoberfläche verwenden. Dieser Webstuhl produziert Teppiche mit der dreifachen Geschwindigkeit der bisher eingesetzten Maschinen: 700 Quadratmeter Teppich in 24 Stunden.

Die Fast Ax2 ist mit einem Jacquard-Mustermechanismus ausgestattet, der die individuelle Auswahl und Anhebung der verschiedenfarbigen Wollfäden ermöglicht, um diverse Muster und Designs zu erzeugen. Der Jacquard, der die Farben auswählt, läuft horizontal auf den GV3-Führungsschienen. Acht doppelseitige, verstärkte Schienen sind entlang der Vier-Meter-Maschine gleichmäßig angeordnet. 16 Laufwagen mit Lagerabdeckungen (zwei Wagen pro Schiene) sind direkt an der Maschine montiert. Verbunden mit einer motorgetriebenen Welle werden hier die GV3-Laufwagen eingesetzt, um den Jacquard 130 Millimeter hin- und herzuführen, und das gewünschte Farbgarn auszuwählen. Dieser Zyklus wird alle 0,5 Sekunden wiederholt und die Farben entsprechend des Musters gewählt.

Anzeige

Beim Weben von Teppichen entsteht eine erhebliche Menge an Staub und Stofffasern, die mechanische Schäden verursachen können. Wenn Schmutzpartikel in die Dichtungen gelangen oder diese beschädigt werden, blockiert das System. GV3 eignet sich dank seines V-Führungssystems, das auf enger geometrischer Kontrolle zueinander passender V-Führungen von Schienen und Lagern basiert, für diese raue Umgebung. Die selbstreinigende Wirkung verhindert die Verschmutzung der Schiene. Ein Beweis für die robuste Konstruktion von GV3 ist, dass der Fast Ax2 seit zehn Jahren im Einsatz ist und die Lager nie gewechselt wurden. Eine elementare Voraussetzung für diese Anwendung ist die Gewährleistung genauer und wiederholbarer Führung. Der Jacquard muss sich frei und wiederholt zur korrekten Position bewegen. Jedes vertikale oder rotatorische Spiel in den Lagern würde in einer Höhenänderung resultieren, die direkt zu Qualitätseinbußen beim Teppich führt. Mit seinen präzisionsgeschliffenen Laufflächen ist GV3 ein reibungsarmes und hochpräzises System, das sich für eine gleichmäßige Positionierung des Jacquards eignet. Auch die Geschwindigkeit ist ein wichtiger Faktor: Der Jacquard bewegt sich 130 Millimeter in 0,5 Sekunden und muss konstant verfahren werden. GV3 läuft leichtgängig ohne Geschwindigkeitsänderung dank der Ausgleichsfähigkeit, wodurch ein gleichmäßiger Lauf über die gesamte Länge ermöglicht und hohe Präzision erzielt wird.

Ein Schlüsselpunkt bei der V-Führungstechnologie ist, dass nur geringe Schmierung nötig ist, um den Verschleiß der Schiene zu verhindern – in manchen Fällen kann sie sogar trocken laufen. pb

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Item-Online-Konfigurator

Lineartechnik verstehen

Ein Tool zur Auslegung von Lineartechnik, inklusive der passenden Antriebe und Steuerungen, bietet zusätzlichen Mehrwert, indem es auch die Grundlagen der Technik vermittelt und sich damit als Schulungsinstrument eignet.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

100 Jahre August Steinmeyer

Kugelgewindetriebe im Fokus

Die Fertigung von Kugelgewindetrieben erfordert ein großes Know-how und langjährige Erfahrung. August Steinmeyer hat sich auf die Entwicklung und Fertigung der komplexen Antriebskomponenten spezialisiert und bietet sie individuell abgestimmt für...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kleinstoßdämpfer im Einsatz

Tuning in der Automation

Vom verbesserten Verzögern ist die Rede, wenn Kräfte von Kompressoren, Turboladern oder größeren Hubräumen zu bremsen sind. Auch in der Automation machen Ingenieure durch den Einsatz von Komponenten für die Verzögerung ihre Konstruktionen...

mehr...