Software überarbeitet

Lineareinheiten auslegen und in Betrieb nehmen

Item erweitert seine intelligente Software Motiondesigner und Motionsoft um einen zusätzlichen Anwendungsbereich. Auf der SPS zeigt das Unternehmen, wie die neue Generation der Software Anwender bei der Auslegung und Inbetriebnahme mechanisch synchronisierter Lineareinheiten unterstützt.

Die Inbetriebnahmesoftware Motionsoft ermittelt automatisch die optimalen Reglereinstellungen. © Item

Bei Item stehen auf der SPS neue Funktionen und Anwendungsmöglichkeiten der Auswahl- und Auslegungssoftware Motiondesigner im Vordergrund. Das intelligente Programm übersetzt jede Transportaufgabe in eine optimierte Gesamtlösung. Zusätzlich zu den bisherigen Anwendungsfällen mit einzelnen Lineareinheiten und Auslegerachsen sind nun auch synchronisierte Lineareinheiten mit Zahnriemen- oder Kettenantrieb konfigurierbar. Dabei ermittelt die Software die passende Kombination aus Lineareinheiten und Synchronwelle, welche den parallelen Lauf mehrerer Schlitten ermöglicht. Darüber hinaus erhält der Anwender eine komplette Projektdokumentation sowie CAD-Daten.

Mit der Inbetriebnahmesoftware Motionsoft werden automatisch die optimalen Reglereinstellungen ermittelt; die Inbetriebnahme gelingt in wenigen Minuten. Mit dem Lagerautomaten zeigt Item an seinem Messestand das Zusammenspiel synchronisierter Linearachsen. Der Besucher kann den gesamten Prozess selbst durchführen – beginnend mit der Auswahl der geeigneten Achse bis hin zur Inbetriebnahme.

Einhausung von Maschinen und Prozessen
Mit den Modulen der Baureihe XMS bietet Item außerdem ein großes Portfolio zur optimalen Gestaltung von Maschineneinhausungen. Integrierte Kabelkanäle ermöglichen die Trennung unterschiedlicher Prozess- und Versorgungsebenen. Anhand eines angeschnittenen XMS-Profils wird die intelligente Verkabelung direkt am Messeexponat sichtbar. Weitere Vorteile der Maschinenkabinen sind die modulare Bauweise und die Kompatibilität mit anderen Komponenten des MB Systembaukastens. Somit lassen sich individuelle Anforderungen umsetzen.

Anzeige

Digital Engineering umsetzen
Um Prozesse in der Konstruktion und Projektierung noch effizienter zu gestalten, hat Item das Engineeringtool überarbeitet. Das webbasierte Programm umfasst die vollständigen 3D-Daten zahlreicher Komponenten des MB Systembaukastens. Per Drag-and-Drop lassen sich schnell Konstruktionen aufbauen und mit den passenden Verbindern, Abdeckkappen oder Bodenelementen ausstatten. Durch die Integration zusätzlicher Komponenten und Features schafft das Unternehmen weitere Konstruktionsvarianten, erleichtert die Bedienbarkeit und verkürzt die Konstruktionszeit. as

Halle 1, Stand 551

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige