Elektrische Aktuatoren für die Automation

Programmierter Druck mit IAI-Servopressen

IAI Industrieroboter präsentiert eine neue Produktgeneration von Servopressen. Sie basieren auf den elektrischen Schubstangen-Achsen des Unternehmens.

Die neue Servopresse aus dem Hause IAI. © IAI

Die neuen Servopressen sind mit Schubkräften zwischen 200 Newton und 50 Kilonewton sowie Hublängen von 100 bis 520 Millimeter verfügbar. Der Hersteller weist außerdem auf die unbegrenzte Schubzeit bei einigen Modellen hin.

Die notwendige Kraftregelung für den präzisen Pressvorgang wird bei allen Modellen über eine Kraftmesszelle an der Schubstangenspitze sichergestellt. Die dadurch mögliche hochgenaue Positioniersteuerung erlaubtwiederum eine einfache Schubkrafteinstellung sowie eine Positionsüberwachung. Die Anwendungssoftware ermöglicht zwei wählbare Steuerungsarten: Geschwindigkeitsregelung oder Kraftregelung. Weiterhin kann von den vier Stopp-Bedingungen–„Position“, „Verfahrweg“, „Last“ oder „Inkremental-Last“ –eine Haltemethode ausgewählt werden.

Die zur Servopresse dazugehörige Scon-Steuerung hat Schnittstellen zu allen gängigen Feldbusnetzwerken, wie beispielsweise Profinet, CC-Link oder Ethernet/IP. Die Anwendungssoftware bietet insgesamt acht verschiedene Pressmontage-Verfahren an, die ein Spektrum an Pressbewegungen beinhaltet. Im Positioniermodus können die Positionen (Zielposition, Geschwindigkeit, Beschleunigung) über entsprechende Positionsnummern in die Steuerung eingegeben werden und anschließend für den Achsbetrieb jede Nummer extern via Ein-/Ausgangssignal spezifiziert werden.

Anzeige

Vorbeugende Instandhaltung
Zudem wurden Funktionen für die vorbeugende Instandhaltung integriert. So gibt es unter anderem ein Warnsignal bei Erkennen einer Motorüberlastung. Die Temperaturschwankungen im Motor werden permanent überwacht. Zudem wird die Zykluszahl mit dem zurückgelegten Verfahrweg aufgezeichnet, um die Wartungszyklen zu kontrollieren.

Die Servopressen haben außerdem hochauflösende batterielose Absolut-Encoder. Dadurch kommen auch bei dieser neuen Produktserie alle Vorteile dieser Technologie zum Tragen: das Entfallen von Referenzfahrten sowie der Einsatz eines Home-Sensors, der ersatzlose Wegfall von Batteriewartungen, das problemlose Wiederanfahren nach einem Not-Aus. Durch die Wiederholgenauigkeit von plus/minus 0,01 Millimeter können zudem auch präzise Positionierungen vorgenommen werden.

Alle IAI-Servopressen eignen sich für das präzise Einpressen, zum Fügen, zum Verpressen, zum Befestigen oder auch zum Nieten sowie für viele andere Anwendungen in der Elektronik, der Feinmechanik oder im Maschinenbau. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Einpresstechnologien

Einpressmaschinen testen vor Ort

Moderne Einpresstechnologien nicht nur praxisnah erleben, sondern selbst testen: KVT-Fastening bietet am Standort Illerrieden ab sofort die Möglichkeit dazu. Dafür hat der Verbindungsspezialist Testumgebungen mit Einpress-maschinen aus dem...

mehr...
Anzeige

Meinung

Drei Fragen an... Dietmar Weik

Motek 2019. Tox Pressotechnik ist für seine Clinch-Technologie bekannt. Nun bietet das Unternehmen auch Systeme für Halbhohlstanzniete an. Was es damit auf sich hat und was Tox außerdem noch auf der Motek präsentieren wird, erklärt Geschäftsführer...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige