Linear-, Verbindungs-, Profil- und Modultechnik

Andreas Mühlbauer,

50 Jahre RK Rose+Krieger

2022 feiert RK Rose+Krieger sein 50-jähriges Bestehen. 1972 als Hersteller industrieller Rohrspannsysteme gegründet, ist das Unternehmen aus Minden heute ein führender Entwickler und Hersteller hochwertiger Komponenten und Funktionsmodule für Automatisierungs- und Produktionsanwendungen.

Dr. Gregor Langer übernahm 2021 die Geschäftsführung von RK Rose+Krieger. © RK Rose+Krieger

Zunächst produzierte RK Rose+Krieger Rohrverbindungselemente und Rohrsystem-Lineareinheiten. Knapp zehn Jahre später wurde das patentierte Blocan-Profil-Montagesystem als Baukasten für den Maschinenbau entwickelt. Seit 1987 gehört das Unternehmen zur weltweit operierenden Phoenix Mecano Gruppe, kurz darauf erfolgte der Umzug in das neue Firmengebäude in Minden.

Vom Komponentenlieferanten zum Spezialisten für Systemlösungen

Der damalige Geschäftsführer Hartmut Hoffmann hatte eine Vision: RK Rose+Krieger soll im Geschäftsbereich allgemeiner, industrieller Automatisierungs- und Produktionsanwendungen ein führender Anbieter hochwertiger Komponenten und Funktionsmodule in den Bereichen Linear-, Profil-, Verbindungs- und Modul-Technik sein. Damit ging auch ein Perspektivwechsel einher. Lag früher der Fokus auf dem Produkt selbst, so stehen heute anwendungsgerechte Lösungen im Vordergrund.

Ein neuer Geschäftsführer übernimmt das Ruder

2021 übernimmt Dr. Gregor Langer die Geschäftsführung der RK Rose+Krieger GmbH. „Das RK-Erfolgskonzept liegt darin, innovative Lösungen im engen Kundendialog zu realisieren. Das werde ich fortführen und weiter ausbauen“, so Dr. Gregor Langer. „Globale Trends wie die Elektrifizierung, Digitalisierung, Flexibilisierung sowie das Thema der ganzheitlichen Gesundheit passen perfekt zu den Produkten von RK Rose+Krieger und eröffnen uns enorme Chancen.“ Das erklärte Ziel des neuen Geschäftsführers ist es, künftig das Leistungsangebot für die Kunden schärfen und verstärkt nach außen tragen. Dabei werden die Begriffe "Verbinden", "Positionieren" und "Automatisieren" eine zentrale Rolle spielen.

Anzeige

Gut aufgestellt für die Zukunft

„Wichtig ist, dass wir unsere Produkte nicht nur speziell in eine Branche verkaufen, sondern sehr breit aufgestellt sind“, so Dr. Gregor Langer. „Vom allgemeinen Maschinen- und Anlagenbau über die chemische Industrie bis hin zur Medizintechnik – RK Rose+Krieger bedient praktisch alle Branchen. Generell gilt der Leitsatz: Der Kunde entscheidet, wie viel RK Rose+Krieger für ihn tun darf: Im Angebot sind vielfach ab Lager erhältliche Katalogprodukte, Varianten dieser Standardkomponenten und kundenspezifische Maßanfertigungen ebenso wie individuelle Modul- und Systemlösungen oder Sonderentwicklungen, die RK Rose+Krieger für seine Kunden realisiert. Somit ist das Unternehmen bestens aufgestellt für die nächsten 50 Jahre.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Stoßdämpfer

Keine Havarie auf Achse 7

Die siebte Achse macht Roboter in vielen Produktionsanlagen nicht nur beweglicher, sondern erhöht auch ihre Reichweite. Damit Unfälle diese Produktivitätssteigerung nicht zunichte machen, arbeitet Expert-Tünkers seit Jahren beim Schutz der Endlagen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Interview

Trend zur Nachhaltigkeit

Bei Stabilus verantwortet Jürgen Roland das Geschäft mit der Industrie. Im Gespräch mit INDUSTRIAL-Production-Chefredakteur Daniel Schilling verrät er die wichtigsten technologischen Trends bei Lineartechnik und Stoßdämpfern, welche Branchen wieder...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige