Hydraulik + Pneumatik

Für den Ex-Schutz-Bereich

und den Einsatz in rauen Umgebungen, in denen Aluminium oder Kunststoff als Gehäusematerial nicht mehr den Anforderungen entspricht, wurden diese Staubfilter-Edelstahlventile entwickelt. Auch aggressive Reinigungsmittel, wie in der Lebensmittelindustrie üblich, können dieser Serie von Asco Numatics nichts anhaben. Das Gleiche gilt für lösemittelhaltige Umgebungen, wie etwa in der chemischen Industrie, oder unter Staubeinfluss wie in der Kunststoffindustrie sind die Ventilmaterialien verwendbar und entsprechen den Anforderungen dieser Anwendungen.

Für den Einsatz in Raffinerien sowie der Öl- und Gasindustrie muss wirksamer Explosionsschutz gewährleistet sein. Die Edelstahl-Baureihe 353 ist für den Einsatz nach ATEX II 2G/D Zone 1 und 2 zugelassen. Auch die Magnetgehäuse können hierfür in Edelstahl SS 316L geliefert werden. Genau wie die bereits langjährig bewährte Baureihe 353 arbeitet in den Edelstahlventilen die bewährte Asco-Flachmembrane, die aufgrund ihrer flachen Form flexibel reagiert. Hierdurch öffnen und schließen die Ventile schneller und besitzen eine längere Lebensdauer als Strukturmembranen. Eingebaute Schalldämpfer gewähren einen geräuscharmen Betrieb und verhindern, dass Fremdstoffe in das Ventil eindringen.

Auch von extremen Temperaturen lassen sich die Ventile nicht beeindrucken: von -40 bis 85 °C, mit FPM-Dichtungen sogar bis 120 °C versehen sie zuverlässig ihren Dienst. Sie sind in den Anschlussgrößen ¾ und 1“ erhältlich. Die Ansteuerung erfolgt mit integriertem, elektrisch vorgesteuertem Pilotventil oder rein pneumatisch. Der Druckbereich umfasst 0,35 bis 8,5 bar. Auch mit den technischen Vorteilen für extreme Anforderungen bieten die neuen Edelstahlventile eine kostengünstige Lösung für Anlagenbauer und –betreiber. st

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige