Neuheiten und Produkt-Updates von Smartgas

Annina Schopen,

Tragbare Gas-Analysatoren für den Außeneinsatz

Mit einer Reihe von Updates bestehender Produkte und einiger Neuheiten startet Smartgas in die zweite Jahreshälfte. Portable Analysatoren erweitern die Einsatzmöglichkeiten, neues Zubehör wie Schutzgehäuse und Heizmodule für Sensoren wertet auch bestehende Systeme auf und macht sie widerstandsfähig im Betrieb unter erschwerten Bedingungen.

Neues tragbares Gas-Analysegerät von Smartgas, der Portable Analyzer: integrierte Stromversorgung für acht Stunden, kompakt für den Außeneinsatz und Ergebnisse in hoher Qualität und Präzision. © Smartgas

Bereits auf der Messe Sensor+Test 2023 hat Smartgas das aktuelle erweiterte Portfolio präsentieren können. Neu sind tragbare Gas-Analysatoren, die sich mit ihrer kompakten Bauweise für gängige Gasmessanwendungen im Außeneinsatz eignen und dort schnell zuverlässige Ergebnisse bringen. Erhältlich sind die Ausführungen Portable Analyzer und Portable Analyzer mini, beide haben dank leistungsstarkem Akku eine Betriebsdauer von acht Stunden und können bis zu drei Messaufgaben gleichzeitig erledigen. Zur Wahl stehen diverse Schnittstellen wie RS232, USB oder Bluetooth, die Bedienung erfolgt per Touchpad. Die hochperformante Sensorik arbeitet im Temperaturbereich von 5 bis 40 °C, das System ist mit integrierter Pumpe, Filter und Sensor-Kalibrierung komplett.

Anarex mit mehr Einsatzmöglichkeiten, neuer O2-Sensor

Die Gasanalysatoren der Baureihe Anarex sind jetzt für eine Vielzahl weiterer Gasanalysen einsetzbar, bis zu fünf messbare Gase können gleichzeitig untersucht werden. Die Bedienung ist gewohnt komfortabel, intuitiv und nutzerfreundlich. Zum System gehören Filter und Pumpen zum Ansaugen und Aufbereiten der Gasprobe und zum Schutz der hochperformanten Sensorik.

Anzeige

Neu im Smartgas-Programm ist ein O2-Sensor: Das paramagnetische Sauerstoffgassensensormodul hat eine sehr geringe Querempfindlichkeit und ist mit Blick auf eine lange Lebensdauer und eine stabile Langzeitleistung entwickelt. Intern beheizt auf 55 °C hat die Umgebungstemperatur im Normalbetrieb einen nur minimalen Einfluss auf das Ausgangssignal.

Neues Zubehör schützt vor Außeneinflüssen

Für die Smartgas-Sensoren sind neue Schutzgehäuse mit thermischer Abriegelung und integrierter Stromversorgung erhältlich, mit denen die Präzisionsgeräte vor Temperaturschwankungen geschützt sind. Sie sorgen außerdem für eine kürzere Warmlaufzeit und eine schnelle Betriebsbereitschaft. Das neue Heizelement verhindert Kondensation im Inneren des Sensors und hält das System nach der Aufwärmphase immer im optimalen Temperaturbereich. Das Heizmodul ist für Küvettenlängen von 40 bis 300 mm einsetzbar.

Durch das so geschaffene Umfeld erhöht sich die Genauigkeit der Messergebnisse, die Ansprechzeiten werden beschleunigt. Die Neuheiten und Produkt-Updates sind ab sofort erhältlich.

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nominierung Produkte des Jahres 2024

iba: ibaM-DAQ

Prozessüberwachung in Echtzeit direkt an der Edge: Mit dem modularen Messsystem ibaM-DAQ werden Signale synchron und präzise erfasst und verarbeitet. Das Edge-Device ist nominiert im Wettbewerb um die Produkte des Jahres 2024 in der Kategorie...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Stromabnehmersystem

Um Thermosensor ergänzt

Nachdem das Stromabnehmersystem Smart Collector von Paul Vahle vor kurzem IDAA-fähig (Intelligent Dynamic Anomaly Analysis) gemacht wurde, hat es nun weitere Upgrades in Form eines Thermosensors erhalten, der während der Fahrt kontinuierlich die...

mehr...