Ergonomisch positionieren

Schwere Last ganz easy

Mit dem elektronisch gesteuerten Handhabungssystem Liftronic Easy lassen sich schwere Lasten in Montage und Produktion schneller, präziser und ergonomischer als mit pneumatisch gesteuerten Vorrichtungen bewegen. Das wirkt sich positiv auf die Gesundheit und den Arbeitsalltag des Personals aus.

Das elektronisch gesteuerte Handhabungssystem Liftronic Easy ermöglicht präzise Positionierungen und reagiert einfach auf Berührung des Bedieners. (Bild: Scaglia Indeva)

Im Vergleich zum Kettenzug oder zu pneumatischen Handhabungsgeräten ermöglicht Liftronic Easy höhere Geschwindigkeiten, präzisere und sensitive Positionierungen sowie eine ergonomischere Bedienung. Das System reagiert auf die Berührung durch den Mitarbeiter und bewegt sich in die erforderliche Richtung, ohne dass er sich anstrengen muss. Auf der Motek präsentiert Scaglia Indeva zwei Baugrößen dieser Produktreihe – eine mit einer Traglast von 80 und eine mit 160 Kilogramm. Damit lassen sich zum Beispiel Motorblöcke oder Kurbelwellen schnell und präzise in die richtige Position bringen. Um diese verschiedenen Produkte sicher heben zu können, ist der Liftronic Easy mit einer automatischen Gewichtserfassung und einer Autobalancing-Einrichtung ausgestattet – also Lasterkennung und Lastausgleich.

Im Gegensatz zu den klassischen Geräten, die lediglich für ein oder zwei verschiedene Gewichte vorprogrammiert sind, passt sich die Lösung automatisch an beliebige Gewichtsklassen an. Der Bediener handhabt ganz unterschiedliche Lasten, ohne dass er das System jedes Mal neu konfigurieren muss. Die intelligente Hilfsvorrichtung ist zudem mit einer Schnellwechselkupplung ausgerüstet. Damit lassen sich unterschiedliche Lastaufnahmemittel wie Haken, Riemen, Greifer oder auch Spindeln schnell und einfach an das Handhabungssystem anbringen.

Anzeige

Steuerung per Fingerspitze

Mit dem Indeva-Linearmanipulator wird ein weiterer komplexer Anwendungsfall vorgestellt: die seitliche Beladung von Regalen. Der Linearmanipulator eignet sich für das Heben von Lasten außerhalb ihres Schwerpunkts in räumlich eingeschränkten Bereichen – beispielsweise in Regalen. Der Mitarbeiter führt die Last präzise mit einer Hand und platziert sie sanft an ihren Bestimmungsort. Der Linearmanipulator ist auch mit einem Servobediengriff ausgestattet. Damit steuert der Mitarbeiter das System nur mit den Fingerspitzen.

Der Linearmanipulator eignet sich für das Heben von Lasten außerhalb ihres Schwerpunkts. (Bild: Scaglia Indeva)

Alle Liftronic-Manipulatoren sind in verschiedenen Versionen erhältlich: als Säulen-, Decken- oder Schienenausführung sowie als Schwenkkran mit und ohne Gelenkarm. Je nach spezifischer Anforderung wählen Betriebe zwischen den Baureihen Light, Heavy und Extra. Jede Version ist ab Werk mit Sicherheitshaken als Lastaufnahmemittel ausgerüstet. Auch der Linearmanipulator erfasst kontinuierlich das Gewicht und gleicht es in Echtzeit automatisch aus.

Bei allen Manipulatoren lassen sich sämtliche Betriebsparameter direkt am Gerät eingeben. Bei plötzlichem Lastverlust bewegt sich bei dieser Hebehilfe der Ausleger nicht spontan nach oben. Das bietet einen hohen Schutz vor Verletzungen. as


Halle 7, Stand 741

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Absage auf Rat der Aussteller

Motek erst wieder 2021

Schall hat nach Beratungen mit den Ausstellern die Motek auf 2021 verschoben. Auf aktuelle Informationen müssen Sie dennoch nicht verzichten: Die WEKA BUSINESS MEDIEN veranstalten vom 5. bis 16. Oktober eine virtuelle Industriemesse mit begleitendem...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mehr Tragkraft

Zuwachs bei den Cobots

Universal Robots hat auf der Motek das neue Mitglied seiner Cobot-Familie vorgestellt: den UR16e. Mit einer Tragkraft von 16 Kilogramm ergänzt das Modell das bestehende Portfolio und ist weltweit verfügbar.

mehr...