Greifer und Spannmittel

Beim Equipment schlummert Potenzial

Auf der Intec zeigt Schunk im Bereich der Werkzeugspannung Tendo Slim 4ax, das weltweit erste Hydro-Dehnspannfutter mit genormter Warmschrumpfkontur und in der Drehtechnik das Leichtbau-Kraftspannfutter Rota NCE, das eine hohe Belastbarkeit mit einem Minimum an Gewicht kombiniert.

Das Schunk Tendo Slim 4ax ist das weltweit erste Hydro-Dehnspannfutter mit genormter Warmschrumpfkontur. (Bild: Schunk)

Steigender Kostendruck sowie der Trend zur Automatisierung und Flexibilisierung der industriellen Produktion haben massive Auswirkungen auf die metallverarbeitende Industrie. Vor allem die Maschinenausstattung rückt immer stärker in den Fokus der Anwender. Auf der Intec in Leipzig zeigt Schunk, dass gerade im Bereich des Equipments noch reichlich Potenzial schlummert. Das Ziel der modernen Komponenten: geringere Kosten, mehr Output, eine dauerhaft maximale Anlagenverfügbarkeit sowie die Möglichkeit, flexibel auf Nachfrageänderungen reagieren zu können.

Ein Highlight im Bereich der Werkzeugspannung ist Schunk Tendo Slim 4ax, das weltweit erste Hydro-Dehnspannfutter mit genormter Warmschrumpfkontur. Es vereint die vollständige Außengeometrie von Warmschrumpfaufnahmen nach DIN 69882-8 mit den schwingungsdämpfenden Qualitäten der Hydro-Dehnspanntechnik. Mit dieser bislang einzigartigen Kombination habe die schlanke Präzisionsaufnahme nach Ansicht von Experten das Potenzial, zum neuen Standard für axiale Bearbeitungen und leichte Fräsoperationen in der Automotive-Industrie sowie im Prototypen-, Gesenk- und Formenbau zu avancieren, gab das Unternehmen bekannt.

Anzeige

Maßstäbe in der Drehtechnik setzt das Leichtbau-Kraftspannfutter Schunk Rota NCE, das eine hohe Belastbarkeit mit einem Minimum an Gewicht kombiniert. Im Vergleich zu herkömmlichen Drehfuttern wurde die Massenträgheit je nach Baugröße um bis zu 30 Prozent reduziert. Damit biete das Leichtgewicht ideale Voraussetzungen für eine hohe Prozessdynamik und Produktivität bei minimalem Energieverbrauch. Vor allem in der Großserienfertigung verspricht der Hersteller deutliche Einsparungen.

Das Leichtbau-Kraftspannfutter Schunk Rota NCE kombiniert eine hohe Belastbarkeit mit einem Minimum an Gewicht. (Schunk)

Mit dem Hochleistungsgreifer PGN-plus-P wiederum setzt Schunk im Bereich der automatisierten Maschinenbeladung einen dreifachen Akzent: Sein vergrößertes Stützmaß zwischen den sechs lasttragenden Schultern der patentierten Vielzahnführung ermöglicht die Aufnahme hoher Momente und damit den Einsatz langer Finger. Eine Dauerschmierung über durchgängige Schmierstofftaschen in der Vielzahnführungskontur sorgt unter normalen, sauberen Einsatzbedingungen für eine lebenslange Wartungsfreiheit. Die vergrößerte Fläche des Antriebskolbens schließlich erhöht die Greifkraft, so dass höhere Werkstückgewichte gehandhabt werden können. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Intec/Z connect 2021

Produktion von morgen

Unter anderem bestimmen die smarte Produktion und adaptive Fertigung die Produktion von morgen. Das Online-Forum „Trends in der Fertigungstechnik und der Zulieferindustrie“ der Intec/Z connect 2021 nimmt das Thema genauer unter die Lupe.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige