Smart Field Devices

Vernetztes Vakuum

Zu den Smart Field Devices von Schmalz gehört die i-Serie der intelligenten Vakuum-Erzeuger mit der Kompaktejektoren-Baureihe SXPi/SXMPi und dem Compact Terminal SCTMi als High-End-Ausführung.

Sprechen Industrie 4.0: Smart Field Devices von Schmalz für eine vernetzte Produktion. (Bild: Schmalz)

Neben einem effizienten Produktbetrieb ermöglichen sie die Steuerung und Überwachung des gesamten Prozesses, verspricht der Hersteller. Alle energie- und performancerelevanten Parameter im Vakuum-System werden erfasst, überwacht und analysiert. Damit werde in automatisierten Prozessen ein hoher Grad an Transparenz und Produktivitätsgewinn möglich. Energy Monitoring sorgt für den optimalen Energieverbrauch.

Der Zustand der Anlage wird über Condition Monitoring überwacht. Dadurch ist die Anlagenverfügbarkeit deutlich höher. Predictive Maintenance ermöglicht eine vorrausschauende Wartung. Ein weiteres Smart Field Device von Schmalz ist der Vakuum- und Druckschalter VSi. Über Near Field Communication überträgt er wichtige Daten direkt aus dem Prozessor des Geräts auf ein mobiles Endgerät. Der Instandhalter kann so bei Bedarf umgehend reagieren und teuren Ausfallzeiten vorbeugen. Schmalz zeigt außerdem komplexe Greifsysteme – neu ist beispielsweise der Lagengreifer SPZ-M-C mit integrierter Palettiersoftware – sowie Vakuumheber und Krane. as

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige