Stöber als Partner für die perfekte Bewegung

pb,

Messemodelle veranschaulichen zukunftsfähige Lösungen

Auf der SPS in Nürnberg präsentiert Stöber in Halle 3a, Stand 446 verschiedene Modelle, die zeigen sollen, wie Anwender von sicheren, wirtschaftlichen und leistungsstarken Lösungen profitieren können.

Das Stöber-Portfolio: Antriebsregler, Getriebemotoren, Kabel – der Anwender erhält alles aus einer Hand. © Stöber

Wie lassen sich Getriebemotoren vorausschauend warten, wie mit der Siemens-Motion-Welt verbinden und wie profitiert der Konstrukteur vom Direktanbau eines Zahnstangentriebs? Diese und andere Fragen will Stöber auf der SPS in Nürnberg beantworten. Dazu hat der Antriebsspezialist verschiedene Messemodelle vorbereitet. Die Botschaft: Als Partner unterstützt das Unternehmen seine Kunden dabei, anspruchsvolle Bewegungen umzusetzen.

Stöber zeigt unter anderem anhand eines Messemodells ein Feature für die vorausschauende Wartung von Getriebemotoren. Für diese IoT-Lösung benötigt der User kein spezielles Know-how, um die Informationen auszuwerten und entsprechend zu handhaben. Es sind weder zusätzliche Sensoren, Kabel, Software noch Hardware-Komponenten erforderlich. Mit Predictive Maintenance von Stöber erhält der Anwender maximale Transparenz und uneingeschränkten Zugriff auf die gemessenen Daten seines Antriebssystems. Er erkennt Trends und kann effizient handeln.

Digitaler Zwilling in Kooperation

In Kooperation mit Siemens zeigt der Antriebsspezialist anhand eines digitalen Zwillings seine volle Konnektivität zu Siemens-Motion-Lösungen. Um auch komplexe Anwendungen umsetzen zu können, unterstützt Stöber die Antriebsanbindung über Profi drive und mit Profi safe. Das Ergebnis ist eine zertifizierte Kommunikation für höchste Sicherheitsansprüche (SIL 3, PL e, Kategorie 4). Das Modell beinhaltet verschiedene Komponenten des Antriebsspezialisten wie Kegelrad- und Planetengetriebemotoren, die Antriebsregler der Baureihen SC6 und SI6 sowie Hybridkabel. Siemens lieferte die notwendige Software für die Bereitstellung der CAD-Daten und für die eigentliche Simulation, die ein separates Display darstellt.

Anzeige

Präzision im XL-Format

Nach Nürnberg bringt Stöber auch die vierte Generation seiner Baureihe PH mit: Das große Servo-Planetengetriebe überzeugt vor allem durch seine Präzision, sein geringes Drehspiel und seine hohe Kippsteifigkeit. Insbesondere in Kombination mit den kompakten Synchron-Servomotoren der Baureihe EZ profitieren Anwender von einem Getriebemotor mit geringerem Massenträgheitsmoment – denn der Motoradapter entfällt.

Die schrägverzahnte Baureihe ZV kombiniert mit Kegelradgetriebe KS und Synchron-Servomotor EZ: Der Kunde erhält einen leichten und kompakten Antrieb mit hoher Volumenleistung. © Stöber

Das XL-Präzisionsgetriebe präsentiert Stöber in Verbindung mit einem kompakten Synchron-Servomotor mit Haltebremsen und zusätzlicher Bremse in einem Motoradapter. Diese Bremsen-Lösung eignet sich für die Konstruktion schwerkraftbelasteter Achsen. Richtig sicher wird das System jedoch erst mit dem Antriebsregler SD6 und dem in Kooperation mit Pilz entwickelten Sicherheitsmodul SE6. Planer und Konstrukteure erhalten so eine Systemlösung, die die Anforderungen der EN ISO 16090-1 an schwerkraftbelastete Vertikalachsen erfüllt. Alle Sicherheitsanforderungen entsprechen zudem der EN 61800-5-2 und sind zertifiziert nach SIL 3, PL e Kategorie 4.

E steht für Economy

Ein weiteres Messemodell besteht aus der zweiten Generation der Planetengetriebemotoren der PE-Reihe und dem ökonomischen Lean-Motor. Im Vergleich zu den üblichen geradverzahnten Getrieben sorgt die Schrägverzahnung dieser Economy-Variante für niedrige Laufgeräusche und eine gute Gleichförmigkeit. Der Anwender profitiert von einer wirtschaftlichen und gleichzeitig leistungsstarken Lösung. Die Entwickler konnten bei der zweiten Generation das Beschleunigungsmoment um 45 sowie das Nennmoment um 50 Prozent steigern und so die Perfomance weiter verbessern. Die Getriebe sind außerdem leichter und kompakter.

Aus voller Drehung ins Lineare

Stöber zeigt zudem ein Modell mit einem Zahnstangentrieb der Baureihe ZV, einem Kegelradgetriebemotor und einem Antriebsregler SD6. Die Zahnstangentriebe basieren auf einsatzgehärteten und geschliffenen Ritzeln mit hoher Verzahnungsqualität und exakt darauf abgestimmten Zahnstangen. Der Motor kann direkt an das Getriebe angebaut werden – ohne Adapter. Das macht die Antriebseinheit leichter und kompakter und wirkt sich somit positiv auf Dynamik sowie Volumen aus. Easy-to-Use: Der Anwender erhält ein platzsparendes und montagefertiges System aus einer Hand.

Angebot auf Knopfdruck via Konfigurator

Schnell und einfach zur passenden Antriebslösung kommt der Anwender mit dem Stöber-Configurator. Das Online-Tool lässt sich über seine übersichtlich gestaltete Oberfläche intuitiv bedienen. Der Nutzer kann seine individuelle Lösung schnell mit wenigen Klicks in Echtzeit gestalten. Dazu ist die Software mit Filtern und Vergleichsmöglichkeiten versehen. Nach der Konfiguration stehen alle wesentlichen Informationen zum Download bereit; ein Angebot kann sofort angefordert werden. 

Anzeige
Jetzt Newsletter abonnieren

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Nominierung Produkte des Jahres 2024

ABB: IE5-SynRM

ABB bietet jetzt einen IE5-Ultra-Premium-Motor für explosionsgefährdete Bereiche an. Er arbeitet mit 40 Prozent weniger Energieverlusten auch unter schwierigsten Bedingungen – zum Beispiel in explosionsgefährdeten Bereichen und ist Wettbwerb um die...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige