Lineartechnik

dsc,

Internationales Handelsnetz

Rodriguez-Wälzlager sind dank internationaler Vernetzung global nachgefragt.

Großwälzlager von Rodriguez werden international nachgefragt – unter anderem auch in Indien und Marokko. © Rodriguez;

Rodriguez ist nicht nur in Deutschland und Europa ein bekanntes Unternehmen, sondern auch weltweit als Partner für Lineartechnik und Wälzlager etabliert. Dementsprechend gut ist das Unternehmen global vernetzt und aufgestellt: Es existieren langjährige Partnerschaften mit Fertigungswerken und Handelspartnern unter anderem in England, Frankreich, Italien, Spanien/Portugal, Slowenien, China, Nordafrika, den USA und Indien.

Vereinigtes Königreich und Vereinigte Staaten

Ausgesuchte Handelspartner vertreten Rodriguez international, damit die Kunden lokale Ansprechpartner haben und somit von kürzeren Kommunikationswegen sowie mehr Flexibillität profitieren können. Neben Niederlassungen in Frankreich und den USA arbeitet Rodriguez zum Beispiel mit Vertriebspartnern in Herts/UK und Washington/USA zusammen. Alle Partner verfügen über gute Marktkenntnisse in den relevanten Branchen, sitzen zentral und sind somit gut für die Rodriguez-Kunden zu erreichen.

Ein weiteres Beispiel für die internationale Vernetzung ist Indien, wo unter anderem Großwälzlager aus Eschweiler nachgefragt werden. So vertraut ein Marktführer aus dem Bereich Prozesswasserrecycling auf das technische Know-How und die gleichbleibend hohe Produktqualität von Rodriguez: Er bezieht Kugeldrehverbindungen, die für jede neue Anforderungssituation des Endkunden (Tagebaubetreiber, Minengesellschaften, Stahlwerke) geprüft und ggf. auch angepasst werden müssen. „Gerade bei individuellen Anpassungen können wir auch international punkten“, erläutert Martin Stremmel, Product Manager bei Rodriguez.

Anzeige

Indischer Markt

Ebenfalls in Indien wurde eine Rollendrehverbindung als Ersatzteil benötigt, die als Hauptlager eines Haldenaufschüttgerätes (Stacker/Reclaimer) zum Einsatz kommt. „Der Hersteller des Tagebaugerätes hat sich mittlerweile aus der Produktion zurückgezogen“, erläutert Martin Stremmel. „Unser Kunde war auf der Suche nach einer kostengünstigen und schnellen Ersatzteillösung mit Fertigung in Asien, aber deutschem Engineering. Hier konnten wir schnell und flexibel helfen.“

Szenenwechsel: Rollendrehverbindungen und Doppel-Axial-Kugeldrehverbindungen von Rodriguez kommen in Marokkos größter Phosphatmine zum Einsatz – genauer im dortigen Schüttgutterminal. Sie wurden als Ersatzteile für ein Haldenaufschüttgerät (Stacker/Reclaimer) eines deutschen Herstellers sowie für das Schwenkwerk eines Schiffsbeladers benötigt.

Für den Kunden war in dem Fall wichtig, ein Bauteil „Made in Europe“ baugleich zum OEM und mit passender Lieferzeit zu erhalten. Da der Endkunde in Marokko sitzt, konnten alle Gespräche über Rodriguez France in der Landesssprache geführt werden.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Wälzlager

RS erweitert Angebot an Lagern von SKF

RS Components hat sein Sortiment um 4.000 Lager des Herstellers SKF erweitert. Damit umfasst das Lieferspektrum nun insgesamt 6.000 Lager verschiedenster Arten. Zu den bei RS zusätzlich erhältlichen Artikeln gehört beispielsweise das SKF...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige