Hochvolt-Stecker

Andreas Mühlbauer,

Schutzkappen und Schutzabdeckungen

Pöppelmann Kapsto stellt drei neue Normreihen an Steckerkappen und Steckerabdeckungen für Hochvolt-Anwendungen im Automotive-Segment vor.

Die Steckerkappe GPN 380 ist in zwei Versionen erhältlich. © Pöppelmann Kapsto

Die neuen Schutzkappen aus 100 Prozent Rezyklat im eingesetzten Kunststoff eignen sich zur Anwendung in Bauteilen und Komponenten für Hybrid- oder Elektrofahrzeuge. Sie bewahren die Stecker verschiedener Hersteller, beispielsweise im Bereich von Batterien, Klimaanlagen, Heizungen und mehr vor Korrosion, Verschmutzung und mechanischer Beschädigung.

Die Steckerkappe GPN 380 ist in zwei unterschiedlichen Formen verfügbar und eignet sich für Hochvolt-Steckverbindersysteme der Hersteller Rosenberger oder TE Connectivity. Die GPN 384 wird für Hochvolt-Kontaktanschlüsse von Rosenberger eingesetzt. Sie sind mit rutschfesten Griffflächen ausgestattet, welche für eine schnelle Demontage sorgen, und lassen sich – mit Ausnahme der GPN 380, Form A – beidseitig montieren.

Die Steckerabdeckung GPN 385 in der Standardfarbe Recycling blau, ebenfalls zum Schutz von Hochvolt-Steckverbindersystemen, wird aus PCR-PE gefertigt. Für das ressourcenschonende Post Consumer Rezyklat wurde Pöppelmann Kapsto mit dem Blauen Engel, dem Umweltzeichen der Bundesregierung, ausgezeichnet. Die GPN 385 lässt sich für Hochvolt-Kontaktanschlüsse des Herstellers TE Connectivity verwenden. Auch die Steckerabdeckung vereinfacht mit rutschfesten Griffflächen die Demontage. Die Schutzkappe sorgt für eine Abdichtung bei Hochdruck-/ Dampfstrahlreinigung nach IPX9K, je nach konkreter Steckerausführung und Qualität. Sie kann bei Bedarf ebenfalls nach VDA Band 19 und ISO 16232 im speziell eingerichteten Sauberraum gefertigt werden.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige