zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Schutzkappen

(Schutzkappe)

Schutzkappen

Blick in die Kapsto-Fertigung

Dass auch Schutzkappen und Stopfen in einer partikelarmen Umgebung entstehen müssen, wird erst beim Blick auf deren Einsatzort deutlich. Wie eine Stopfenfertigung unter Ausschuss von Schmutzpartikeln aussieht, zeigt der Blick in die Kapsto-Fertigung bei Pöppelmann. Das Unternehmen zeigt seine Produkte auch auf der Hannover Messe.

Anzeige
Anzeige

Kipphebelverschlüsse

Kran-Kram gut weggeschlossen

Southco rüstet Fahrzeug- und Mobilkräne von Liebherr mit Kompressions-Kipphebelverschlüssen der C2-Serie aus, die an Staufächern zum Einsatz kommen, wo die Kranfahrer Kleidung, Werkzeuge und andere Utensilien aufbewahren.

mehr...

Schutzhülse

Fester Sitz dank axialer Lamellen

Unebene Profile, Verformungen oder Toleranzen an Endstücken erschweren bei herkömmlichen Hülsen das Aufstecken oder verhindern den festen Halt. Für diese Fälle hat Pöppelmann Kapsto die neue Normreihe GPN 207 entwickelt.

mehr...

Zulieferer

Neue Kappen

Allerlei neue Schutzelemente aus Kunststoff zeigte das Haus Pöppelmann auf der diesjährigen Hannover Messe im Rahmen seines Kapsto-Normprogramms. Darunter befanden sich etwa die Leitungsendkappen GPN 220 und die Schutzkappen mit Lasche des Typs GPN 696, die für besondere Anwendungsfälle entwickelt wurden.

mehr...

Betriebsstoffe

Von Anfang an dabei

Bereits 1990 rüstete Radolid moderne Windkraftanlagen (WKA) mit Schutzkappen aus. Seitdem sind die Anforderungen an die Anlagen kontinuierlich gestiegen. Neue Einsatzgebiete und längere Laufzeiten erfordern es, die Produkte ständig weiter zu entwickeln und zu verbessern.

mehr...