Vollhartmetallbohrer

Stabil und zuverlässig

Hohe Schnittgeschwindigkeiten beim Zerspanen können die Prozesssicherheit, Standzeit und Qualität beeinträchtigen. Beim Fräsen kann dies durch leichtere Schnitte und mehr Durchgänge ausgeglichen werden, die die Belastung während des gesamten Zerspanungsprozesses reduzieren. Beim Bohren besteht diese Option nicht: Unabhängig von der Geschwindigkeit bleibt der Bohrweg stets gleich und die Bohrung erfolgt in einem Durchgang. Bereits bei langsamen Bohrprozessen funktionieren Wärme- und Spanabfuhr oft nicht mehr optimal. Sandvik Coromant hat mit dem Hochleistungsbohrer Coro Drill 860 PM den aktuell schnellsten Vollhartmetallbohrer entwickelt. Der Standarddurchmesserbereich des Bohrers beträgt 3 bis 20 mm in Längen von 3-8 x D. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Mikrobohrer

Prozesssicher in die Tiefe

Kleinste Bohrdurchmesser bei geringen Toleranzen erreichen? Mit den neuen WTX-Micro-Bohrern hat Ceratizit die passende Lösung auch für tiefe Bohrungen bei hervorragender Oberflächenqualität entwickelt. 

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Werkzeugentwicklung

Entwicklung eines Kurzlochbohrers

Einen Wendeschneidplattenbohrer zu entwickeln, der in einem Arbeitsgang Bohrungen mit Tiefen bis zu 7×D ohne Ablenkung oder Spänestau erstellt, ist schwierig. Vor allem, weil die Verlängerung eines Bohrers zur Folge hat, dass der Bohrer...

mehr...