Rotations-Schmiede-Presse

Sehr dünne Wandstärken

Sondermaschinenbauer SSB ist einer der führenden Anbieter von Technologien zur Aluminiumfelgen-Herstellung. Neben Einzelanlagen wie Rotationsschmiedepressen und vertikalen Drückmaschinen stellt das Unternehmen der Felgenindustrie auch komplette Turn-key-Lösungen bereit. So etwa Fertigungslinien, in denen zwei Verfahren – Rotationsschmieden und Flow-Forming – zu einem Prozess kombiniert sind. Dadurch sind Felgenhersteller in der Lage, je nach Gestaltung der Anlagen und Werkzeuge aus Aluminium-Disks oder Alu-Näpfen Pkw- und Lkw-Felgen in kleinen und großen Stückzahlen schnell in hoher Qualität und ansprechender Optik wirtschaftlich herzustellen. „Ein Beispiel ist eine Fertigungslinie, in der die Felgen über das Umformen beziehungsweise Rotationsschmieden mit anschließendem Flow-Forming-Verfahren hergestellt werden“, erklärt Holger Klatte, Leiter Konstruktion und Entwicklung bei SSB. „Diese spezielle Kombination ist eine leistungsfähige und wirtschaftliche Alternative zum Hydraulikpressen oder dem Felgen-Gussverfahren.“

In der speziellen Lösung kommen die runden Alu-Billets nach dem Absägen aus dem Vollmaterial zum Erhitzen in den Ofen. Rund 400 Grad Celsius sind die Rohlinge heiß, wenn sie zwischen zwei Werkzeugen unter dem Druck von rund 350 Tonnen zur rotationssymmetrischen Felgenvorform gepresst werden. Das können, je nach Gestaltung der Formen, Disks für Pkw-Felgen oder auch längere Näpfe für Lkw-Felgen sein.

Anzeige

Anschließend werden die Vorformen über einen rotierenden Zylinder im Drück-Zentrum einer 3VDZ-Typenserie ausgewalzt beziehungsweise abgestreckt – das Felgenbett wird so mittels Flow Forming definiert. Der Vorteil: Durch die extreme Komprimierung des Aluminiums können dabei sehr dünne Wandstärken hergestellt werden. Die Felge wird deutlich leichter als eine gegossene und benötigt weniger Material. Im nachgeschalteten Vertikal Wheel Center kommen dann alle erforderlichen Bohrungen hinzu. ee

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Motek 2016

Presse mit neuartigem Torque-Antrieb

Elektrisch angetriebene Pressensysteme kommt in modernen Montagelinien eine immer größere Bedeutung zu. Mit der neuen Schmidt TorquePress 520, erstmals vorgestellt auf der diesjährigen Motek, trägt Schmidt Technology dieser Entwicklung Rechnung.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Handarbeitsplatz

Presse auf den Tisch

Promess stellt einen kompakten Handarbeitsplatz samt Presse vor. Bei diesem UFM-C-Compact sind alle elektrischen Komponenten samt der Echtzeit-NC-Steuerung im Pressenständer, einem C-Gestell, integriert und ermöglichen ein platzsparendes Design.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

RTM-Pressen

Carbonteile pressen

Carbonfaser-verstärkte Kunststoffe (CFK oder kurz Carbon) kommen im automobilen Leichtbau schon seit einigen Jahren zum Einsatz. Weil der ultraleichte und extrem feste Werkstoff im Vergleich zu Stahl und Aluminium um ein Vielfaches teurer ist, hat...

mehr...