Zerspanen

Für beengte Verhältnisse

Das Unternehmen Atlas Copco hat Membrantrockner entwickelt, die dem Anwender eine Reihe von spezifischen Vorzügen bieten – und das nicht nur gegenüber Trocknern, die Kälte- oder Trockenmittel verwenden. Sie sind darüber hinaus als Einbauaggregate für besonders beengte Verhältnisse konzipiert. Selbst für größere Luftdurchsätze sind die praktisch nur aus einem mit Hohlfasern gefüllten Rohr bestehenden Trockner noch klein genug, um sie in Maschinen integrieren zu können. Sie eignen sich aber auch für die dezentrale Druckluftaufbereitung an der Entnahmestelle und zur Erzeugung von Stickstoff.

Die vier neuen Membrantrockner schaffen je nach Modell eine stabile Taupunktabsenkung von 32 und 55 Grad Celsius und bieten Luftdurchsätze von 3 bis 32 Liter pro Sekunde. Der wesentliche Punkt bei den Neuentwicklungen ist, dass der Energieverbrauch aufgrund des internen Druckabfalls sehr gering ausfällt – was bei Trocknern bislang immer ein kritischer Punkt war. Das Membranbett besteht aus Tausenden von Hohlfasern mit spezieller Innenbeschichtung, die der hindurchströmenden Luft kaum Widerstand bieten. Diese Schicht macht die Faserwand zu einer Membran, die zwar Wassermoleküle, nicht aber Luft hindurch lässt. So kann die vom Trocknereinlass in das Innere der Hohlfasern geleitete feuchte Luft auf dem Weg zum Auslass trocknen und der Wasserdampf diffundiert in die Faserzwischenräume. Um ihn dann nach außen abzuführen, wird am Trocknerauslass eine geringe Menge der getrockneten Luft als Spülluft abgezweigt und zwischen die Fasern geleitet, wo sie expandiert und den Wasserdampf über zwei Öffnungen austreibt.

Anzeige

Die neuen SD-Membrantrockner benötigen keine zusätzliche Energie – auch keinen Strom – und tolerieren einen großen Einlass- und Umgebungstemperaturbereich (maximal 65 Grad Celsisus). Darüber hinaus arbeiten sie schwingungsfrei und leise. Die Installation ist sowohl horizontal als auch vertikal möglich. Am Einlass jedes Trockners sorgen zwei Vorfilter für eine optimale Qualität der Einlassluft (siehe Abbildung). Für größere Volumenströme lassen sich mehrere Trockner zu einer Batterie zusammenfassen. Zur Stickstofferzeugung vor Ort bietet Atlas Copco eine GN genannte, schlüsselfertige Kompressorstation mit SD-Membrantrockner und komplettem Filtersystem. Dr. Peter Stipp stipp@hopp.de

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Membrantrockner

Taupunktbereich erweitert

Die Membrantrockner der Serie IDG von SMC Pneumatik wurden um neue Größen mit reduziertem Regenerationsluftstrom für die Taupunkte -40 ˚C und -60 ˚C erweitert. Zudem bieten die neuen Modelle dem Nutzer eine große Zeitersparnis: Sie erreichen den...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Digitalisierte Produktion

Gut verzahnte Softwarelösung

Liebherr-Verzahntechnik fertigt am Standort Kempten seit Jahren bereits mannlos. Und das, obwohl keine ihrer Maschinen in Serie vom Band läuft. Dass die Firma trotz des hohen Individualisierungsgrades ihrer Produkte effizient, termingerecht und mit...

mehr...