Zerspanen

Scharfe Luft

Wo gehobelt wird da fallen Späne und wo gestrahlt oder gespritzt wird, da fliegt der Staub. Der ist in industriellen Abläufen aber nur selten gewünscht. Deshalb setzen Anwender von Strahlanlagen und Lackiersystemen mittlerweile auf Luftklingensysteme, die nach dem Entzundern, Entrosten, Entfetten, Lackieren oder Pulverbeschichten zum Einsatz kommen. Ziele sind beispielsweise die Beseitigung von Oberflächenfeuchtigkeit sowie das Entfernen unerwünschter Beläge, Staub und anderen Verschmutzungen. Luftklingen setzen sich gegenüber herkömmlichen Druckluftsystemen zur Oberflächenabblasung durch, weil sie deutlich geringere Kosten verursachen. Bauteile aller Art, vom Zahnrad bis zur Felge, durchlaufen in großer Stückzahl Luftklingen-Gebläse-Kombinationen mit erheblich preiswerterer Prozessluft. Die Hersteller versprechen die Reduzierung der Betriebskosten um insgesamt 90 Prozent gegenüber herkömmlichen Druckluftsystemen.

Das Funktionsprinzip ist recht einfach: Mehrstufen-, Radial- oder Kompaktgebläse fördern Luft durch einen Schlitz und erzeugen mit niedrigem Druck und hoher Geschwindigkeit einen homogenen ölfreien Luftvorhang. Das System benötigt keine Reinigung, da mit Filtern versehene Einlassöffnungen an den Gebläsen das Eindringen von Schmutz verhindern.dr

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Werkstoffe

Trocknen und Reinigen am laufenden Band

Die gleichmäßig gesteuerte Verteilung von Hochgeschwindigkeitsluft zählt mittlerweile zur Domäne der Luftklingensysteme. Zu ihren Aufgaben gehört sowohl die Beseitigung von Oberflächenfeuchtigkeit als auch das Entfernen unerwünschter Beläge, Staub...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Digitalisierte Produktion

Gut verzahnte Softwarelösung

Liebherr-Verzahntechnik fertigt am Standort Kempten seit Jahren bereits mannlos. Und das, obwohl keine ihrer Maschinen in Serie vom Band läuft. Dass die Firma trotz des hohen Individualisierungsgrades ihrer Produkte effizient, termingerecht und mit...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige