Zerspanen

Durch die Darstellung

und Animation komplexer Objekte wird die Maschinenbedienung übersichtlicher. Der sichere und funktionsgerechte Betrieb moderner Industrieanlagen erfordert bereits bei der Entwicklung innovative Lösungskonzepte. Die Einsatzmöglichkeiten von 3D-Grafik und -Animation sind hier vielfältig: Sie reichen von der Produktpräsentation (etwa in Online -Produktkatalogen) über die Anlagensimulation während der Produktentwicklung bis hin zur Darstellung von Prozessabläufen am Bedienstand. Durch ihre Verbreitung im Spielesektor sind die Kosten für leistungsfähige 3D-Grafikkarten heute stark gesunken, so dass einem breiteren Einsatz im Automatisierungsbereich nichts mehr entgegensteht.

Dieser Software-Hersteller hat eine Komponente zur 3D-Visualisierung auf der Basis der Dotnet-Technologie von Microsoft entwickelt. Initiiert wurde diese Entwicklung durch eine konkrete Anwendung im Maschinenbau. Ziel war dabei die 3D-Visualisierung des Bearbeitungsprozesses an einer Holzbearbeitungsmaschine in Echtzeit. Dadurch sollte die Bedienerführung deutlich vereinfacht werden. Mit Hilfe der 3D-Prozessvisualisierung können Vorgänge aus beliebigem Blickwinkel angezeigt werden. Dies erleichtert auch wenig geschultem Bedienpersonal ein intuitives Zurechtfinden. Die 3D-Ansicht setzt die dargestellte 3D-Szene aus einzelnen Teilobjekten zusammen, die als 3D-Modelle importiert werden. Bereits aus dem Konstruktionsbereich vorliegende 3D-CAD-Modelle können hierfür genutzt werden. Direkten Kontakt können Sie auf der Hannover Messer in Halle 9 auf Stand H40 aufnehmen.sg

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Digitalisierte Produktion

Gut verzahnte Softwarelösung

Liebherr-Verzahntechnik fertigt am Standort Kempten seit Jahren bereits mannlos. Und das, obwohl keine ihrer Maschinen in Serie vom Band läuft. Dass die Firma trotz des hohen Individualisierungsgrades ihrer Produkte effizient, termingerecht und mit...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige