Clarion Events Deutschland

Frank Haubold löst Horst Rudolph ab

Frank Haubold ist neuer Portfolio-Direktor bei Clarion Events Deutschland. In dieser Funktion trägt er die Verantwortung für die Business-Events FMB Zuliefermesse Maschinenbau sowie ZOW – Internationale Zuliefermesse für Möbelindustrie und Innenausbau.

Frank Haubold (44) tritt die Nachfolge von Horst Rudolph an.

Gleichzeitig soll der 44-jährige Diplom-Betriebswirt die Nachfolge von Geschäftsführer Horst Rudolph (59) antreten, der seine Aufgaben sukzessive übergeben und das Unternehmen im Laufe des Jahres verlassen wird. „Ich freue mich sehr, dass Frank Haubold in meine Fußstapfen tritt und bin mir sicher, dass wir mit ihm eine optimale Nachfolgeregelung gefunden haben“, sagt Rudolph. „Schließlich sichern wir mit dem eingeleiteten Übergabeprozess die langfristige Kontinuität in der Umsetzung unserer strategischen Ziele.“

Im Rahmen der geplanten Stabsübergabe wollen die beiden in den kommenden Monaten das Feld mit vereinten Kräften aufrollen und gemeinsam an der Stärkung der ZOW arbeiten. Dabei kann Haubold wertvolle Erfahrungen einbringen, die er bei seinen vorherigen beruflichen Stationen gewonnen hat. Schließlich verfügt er über profundes Know-how rund um das Thema Sales und Marketing und hat sich in der Vergangenheit bereits als erfolgreicher „Messe-Macher“ einen Namen gemacht. Während seiner langjährigen Tätigkeit als Projektmanager und später Geschäftsbereichsleiter der Kölnmesse GmbH brachte er nicht nur die Interzum mit innovativen Sonderformaten wieder auf Erfolgskurs zurück, sondern schaffte es auch, die Living-Kitchen als internationales Küchenevent in Köln zu etablieren. Darüber hinaus trug er mit neuen Themen und Formaten maßgeblich zur zukunftsorientierten Aufstellung der imm cologne bei, die die Attraktivität der Veranstaltung steigerten und neue Aussteller an den Rhein lockten. „Messen werden mit und von Menschen gemacht“, sagt Haubold. „Deshalb freue ich mich umso mehr, dass ich meine Erfahrungen jetzt in die Entwicklung, Organisation und Durchführung der Clarion-Events einbringen kann.“

Anzeige

Mit vereinten Kräften zum Erfolg

Neben der Funktion des Portfolio-Direktors soll Haubold im Oktober 2015 auch in die Geschäftsführung von Clarion Events Deutschland einsteigen. Deshalb wird Horst Rudolph ihm in den kommenden Monaten sukzessive seine Aufgaben übertragen und ihm anschließend beratend zur Seite stehen. „Mit Horst Rudolph verbindet mich eine lange Wegstrecke in der Messebranche“, so Haubold. „Deshalb bin ich mir ganz sicher, dass Events wie die ZOW und FMB auch in Zukunft für Aussteller und Besucher relevant sein werden und das Vertrauen in den Messeveranstalter weiter ausgebaut werden kann.“ Auch Greg Ward, Geschäftsführer von Clarion Events Ltd. ist mit der gefundenen Nachfolgeregelung für die strategisch bedeutende Tochterfirma zufrieden: „Ich danke Horst Rudolph für seinen engagierten Einsatz und die vertrauensvolle Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren. Gleichzeitig möchte ich Frank Haubold herzlich an Bord begrüßen. In den kommenden Jahren haben wir hinsichtlich des Ausbaus und Wachstums unseres weltweiten Messeportfolios sehr ambitionierte Pläne, zu denen er einen wesentlichen Beitrag leisten kann.“ kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Editorial

Es geht weiter

Im Herbst sollen Messen wieder stattfinden. Das hat die Politik erst kürzlich beschlossen. Doch die Verunsicherung der Unternehmen und Menschen ist dennoch groß. Das zeigt die Ausstellerbefragung der Stuttgarter Messe.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Editorial

Krisen müssen draußen bleiben

„Ich hab sie gar nicht kommen sehen, plötzlich stand sie da, groß wie ein Riese. Sie sagte: ‚Hallo, guten Tag, mein Name ist Krise!‘“ So stellt sich eine Krise im gleichnamigen Lied von Max Raabe vor, bevor sie bei ihm einzieht.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Deutsche Messe

Twenty2X auf Juni verschoben

Die Deutsche Messe verschiebt ihre neue Digitalisierungsmesse für den deutschen Mittelstand, die Twenty2X, auf den Sommer. Der Grund: Eine umfassende Überprüfung der Messeteilnehmer sei in der Kürze der Zeit nicht realisierbar.

mehr...