zurück zur Themenseite

Artikel und Hintergründe zum Thema

Zulieferer profitiert von stabiler Automobilkonjunktur

KSPG erzielt Rekordumsatz im ersten Quartal

Die zum Düsseldorfer Rheinmetall-Konzern gehörende KSPG AG konnte im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2014 einen Rekordumsatz von 666 Mio Euro verbuchen. Der Automobilzulieferer erzielte in diesem Zeitraum einen Umsatzzuwachs von 64 Mio Euro oder 11% gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres und hat damit erneut das globale Produktionswachstum von 5% bei PKW deutlich übertroffen.

Überproportional ist auch der Zuwachs beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) ausgefallen. In den ersten drei Monaten des laufenden Jahres erwirtschaftete die KSPG Gruppe ein um 20 Mio Euro oder 74% verbessertes EBIT von 47 Mio Euro. KSPG Vorstandsvorsitzender Horst Binnig: "Damit lag die operative Ergebnis-Marge bei 7,1%, nach 5,1% im Vorjahresquartal. Neben dem Umsatzzuwachs und einer verbesserten operativen Performance ist der Ergebnisanstieg auch auf erste Einspareffekte aus unserem Restrukturierungsprogramm des vergangenen Jahres zurückzuführen."

Die in den KSPG Umsatzzahlen nicht enthaltenen chinesischen Joint-Venture-Gesellschaften steigerten ihren Umsatz in den ersten drei Monaten des Jahres um 24% auf 150 Mio Euro (auf Basis von 100%), während die chinesische Automobilproduktion um 10% gewachsen ist.

Vor der Annahme einer weiterhin stabilen Automobilkonjunktur rechnet KSPG für 2014 mit einem Gesamtumsatz von rund 2,5 bis 2,6 Mrd. Euro und einem operativen Ergebnis (EBIT) von 165 bis 175 Mio. Euro.

Anzeige

Hintergrund: Die KSPG Gruppe zählt mit einem Umsatz von rund 2,46 Mrd. Euro zu den 100 größten Automobilzulieferern weltweit. An 36 Produktionsstandorten in Europa, Nord- und Südamerika sowie in Japan, Indien und China werden knapp 12.000 Mitarbeiter beschäftigt. Als eingeführter Entwicklungspartner der weltweiten Automobilhersteller begleitet das Unternehmen seit über einhundert Jahren die nachhaltige Verbesserung der Motorentechnik im Hinblick auf Schadstoffarmut, Verbrauchsreduktion und CO2-Einsparung sowie bei der Gewichtsreduzierung und Leistungssteigerung. Dies gilt nicht nur für Personenkraftwagen, sondern in gleichem Maße auch für Nutzfahrzeuge und Großmotoren. Das Lieferspektrum umfasst Systeme und Komponenten zur Schadstoffreduzierung und Kraftstoffeinsparung, Kühlmittel-, Öl- und Vakuumpumpen sowie Kolben, Gleitlager, Motorblöcke und Zylinderköpfe. Außerdem betreibt das Unternehmen ein weltweites Ersatzteilgeschäft. kf

Anzeige
zurück zur Themenseite

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Rohrbearbeitung

Losgröße 1 für 5.000 Varianten

Für die Bearbeitung von Rohren im Kfz-Bereich sollte eine Maschine entwickelt werden, die sich für unterschiedliche Durchmesser ebenso eignet wie für verschiedenste Varianten und Losgrößen – angefangen bei der Stückzahl eins.

mehr...

Editorial

Aufschwung durch Intelligenz

71 Jahre alt wurde die Bundesrepublik in diesem Jahr. Wirtschaftlich durchlebte und durchlebt das Land den brutalsten Einbruch, seit das Grundgesetz in Kraft trat. Das Corona-Virus im Verbund mit einem tiefen Strukturwandel in der Automobilindustrie...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige