Ausgewogenes Umweltengagement

Pilz mit Ökoprofit-Siegel ausgezeichnet

Das Automatisierungsunternehmen Pilz ist mit dem Ökoprofit-Siegel ÖKOPROFIT Betrieb 2013/2014 für sein Engagement beim betrieblichen Umweltschutz ausgezeichnet worden. Bescheinigt wurde dem Familienunternehmen eine ausgewogene Verknüpfung von Ökonomie und Ökologie, die Umwelt- und Klimaschutzziele miteinander in Einklang bringt.

Das Automatisierungsunternehmen Pilz aus Ostfildern bei Stuttgart ist aktuell mit dem Ökoprofit-Siegel ÖKOPROFIT Betrieb 52013/2014 des Landkreises Esslingen für seine Umweltschutzaktivitäten ausgezeichnet worden. (Foto: Pilz GmbH & Co. KG)

Das Projekt Ökoprofit stellt Einsparungspotentiale in den Bereichen Energie, Abfall, Wasser, Abwasser sowie der Gefahrstofflagerung in seinen Fokus. Pilz habe hierbei in vorbildlicher Weise seine betrieblichen Umweltleistungen weiter optimiert und individuelle Ideen nachhaltig realisiert. Pilz konnte vor allem durch sein optimiertes Recycling-Konzept überzeugen: Das Restmüllaufkommen wurde wesentlich gesenkt und so die CO2-Bilanz verbessert.

Am Umweltberatungsprogramm Ökoprofit der Stadt und des Landratsamtes Esslingen beteiligten sich während der Projektlaufzeit 2013/2014 insgesamt, 13 Unternehmen. Ziel des Programms ist es, den Umweltschutz in Unternehmen voranzutreiben. Verliehen wurde die Auszeichnung durch den Oberbürgermeister der Stadt Esslingen am Neckar, Jürgen Zieger, und das Landratsamt Esslingen, vertreten durch den stellvertretenden Landrat Matthias Berg.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Arbeitssicherheit

Damit die Korallen

nicht sterben und die Eisbären ihren Lebensraum behalten, engagiert sich SCA Hygiene Products mit seiner Marke Tork in einem konzernweiten Nachhaltigkeitskonzept. Das Leitmotiv ist „We lifecycle“. Die Kernziele sind eine umweltbewusste...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sicherheitsschaltgerät

Die Kunst des Ingenieurs

Mit einem neuen Sicherheitsschaltgerät kann ein österreichischer Automatisierer zukünftig bis zu 80 Prozent seiner Anwendungsfälle abdecken. Grund sind die Flexibilität und die individuelle Konfigurierbarkeit des Gerätes, das sich mit anderen...

mehr...