Wechsel an der Unternehmensspitze

Katja Preydel,

Neuer Vorstandsvorsitzender bei Wittenstein

Dr. Bertram Hoffmann wird zum 1. April 2019 neuer Vorstandsvorsitzender des baden-württembergischen Mechatronikkonzerns Wittenstein SE. Der Maschinenbauingenieur gehört bisher dem Vorstand von Bosch Rexroth an.

Mit Beginn des neuen Geschäftsjahres 2019/20 folgt Hoffmann auf Dr. Bernd Schimpf, bislang Sprecher des Vorstands von Wittenstein, der das Unternehmen Ende März verlassen wird.

Dr. Bertram Hoffmann wird zum 1. April 2019 neuer Vorstandsvorsitzender bei Wittenstein. © Bosch Rexroth

"Wittenstein ist ein außergewöhnliches, exzellentes Unternehmen mit enormen Zukunftspotential. Ich weiß das mir entgegengebrachte Vertrauen sehr zu schätzen und freue mich auf die neue Aufgabe", so Dr. Bertram Hoffmann mit Blick auf seine neue Funktion. 

Hoffmann studierte Maschinenbau an der Fachhochschule Karlsruhe sowie an der Technischen Universität Karlsruhe und trat nach seiner Promotion zum Dr. Ing. im Oktober 1996 als Trainee bei Robert Bosch ein – es folgten dort verschiedene Tätigkeiten in den Bereichen Qualitätssicherung, Fertigung, Technische Betriebs- und Werksleitung in Spanien, Deutschland, Japan und der Tschechischen Republik. 2007 wurde Hoffmann zum Geschäftsführer ZF Lenksysteme, Schwäbisch Gmünd, ernannt.

2012 wechselte der 55-Jährige zu Bosch Rexroth und wurde Mitglied des Vorstands mit Zuständigkeit für die Business Unit Renewable Energies, 2015 übernahm er zusätzlich als Mitglied des Vorstands die Verantwortung für die Business Unit Mobile Applications und als Leiter der Business Unit Mobile Applications die Zuständigkeit für die Entwicklung. 

Anzeige

"Wir freuen uns außerordentlich, mit Dr. Bertram Hoffmann einen erfahrenen Manager und Branchenkenner für die Wittenstein SE gewonnen zu haben, mit dem wir unsere positive globale Entwicklung der Unternehmensgruppe weiter fortschreiben können", so Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Manfred Wittenstein.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Greifer

Mechatronik mit IO-Link

Zur SPS IPC Drives erweitert Schunk sein Greiferportfolio um leistungsdichte Mechatronikgreifer, die unmittelbar per IO-Link oder Profinet parametriert und angesteuert werden können.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Automatisierungslösung

Blick ins Cockpit

Yaskawa wird sein Industrie-4.0-Konzept für i³-Mechatronics auch auf der Automatica vorstellen: Der integrative Ansatz umfasst aktuelle und neuentwickelte Motoman-Roboter ebenso wie Produkte und Lösungen aus der Antriebs- und Steuerungstechnik.

mehr...