Trennen + Verbinden

Personal wird immer knapper

weil das Sparschwein allenthalben regiert. Was bedeutet, dass beispielsweise für das Be- und Entladen einer Laserstrahl-Schneideanlage kein zweiter Mann da ist, der beim Hantieren der Blechtafel mit anpackt – der Anlagenbediener muss das schon alleine machen. Gleiches gilt für die Hochdruck-Wasserstrahl-Schneidanlage, wo wegen der dickeren Platten vier Leute anpacken müssten, gäbe es kein Hebehilfsmittel. Auch etwaige Wechseltische können keine Abhilfe schaffen, wenn die Schneidzeiten kürzer sind als die Beschickungs- und Entnahmezeiten oder wenn ein Bediener mehrere Anlagen am Hals hat.

Ein Blechbearbeiter hat daher konsequent Schluss gemacht mit üppigem Personaleinsatz und mit teueren Anlagen, die während der lang andauernden Kollegenruf- und Transportphase einfach stillstehen. Anfangs wurde für die Laserschneidanlage ein Vakuumhebegerät von Schmalz angeschafft, das mit seinen acht großen Saugplatten bis zu 450 Kilogramm schwere und 1,5 × 3,0 Meter große Blechplatten handhaben kann. Mit Hilfe eines verlängerten Handgriffes kann der Bediener die Platten sicher aufnehmen, führen, positionieren und absetzen. Das Hebegerät mit Vakuumpumpe hängt an einem Einschienen-Hängekran.

Nicht ganz so einfach gestaltete sich eine entsprechende Handhabungshilfe bei der Wasserstrahl-Schneidanlage, denn hier werden sehr dicke und entsprechend gewichtige Platten aus Edelstahl, Kunststoff und Stein geschnitten. Zum Einsatz kommt hier ein Hebegerät des gleichen Herstellers ohne eigene Energieversorgung. Stattdessen wird durch das Werkstückgewicht in Kombination mit Hebekraft oder Hub des Hebezeuges ein Kolben aus einem Zylinder herausgezogen. Dabei wird in diesem ein Unterdruck erzeugt und die bis zu 500 Kilogramm schwere Platte sicher am Hebegerät festgesaugt. Das Hebegerät ist über einen Kettenzug an einem Gabelstaplerarm angehängt, kann also überall da zum Einsatz kommen, wo der Stapler hingelangt.rm

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Motek 2022

Nachhaltige Automation

Handhabung und Automatisierung spielen eine wichtige Rolle bei der Modernisierung der Industrie. Dr. Kurt Schmalz erläutert im Interview mit Daniel Schilling die wichtigsten Trends und Technologien für die kommenden Jahre.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Trenntechnik

Mehr Nachhaltigkeit beim Laserschneiden

Mit der neuen Technologie Nanojoints lassen sich Bauteile direkt nebeneinander auf der Blechtafel schachteln. Anwender sparen Zeit und Material bei höherer Prozesssicherheit. Mini-Haltepunkte machen Nacharbeit in der Regel überflüssig.

mehr...