Klebelösungen

Vielfältige Verbindungen

Optisch passen sich die Dampfbäder des Unternehmens Klafs (Bild) hervorragend ihrer Umgebung an. Möglich macht das unter anderem moderne Klebetechnik, die Glas und Aluminium zu einer Einheit verbindet. Solchen und vielen anderen Anforderungen widmen sich die Techniker von Tewipack.

Auf der Bondexpo zeigte das Unternehmen vor wenigen Tagen eine Sammlung spannender Beispiele aus dem Produktionsalltag, die die große Bandbreite des Klebens aufzeigte. Dabei erfuhren die Messebesucher, wie die gläserne Designfront eines Kühlschranks eine prozesssichere Verbindung mit pulverlackiertem Metall eingeht oder die Monitore in deutschen Nordsee-Restaurants hygienisch abgedichtet werden.

Im Fahrzeugbau sind zähelastische Eigenschaften gefragt. In diesem Fall ist es die Carbon-Verkleidung eines Motorrads, die den Belastungen im Straßenverkehr standhalten muss. Leuchte und Stativ im Außenbereich hingegen sind vor allem hohen Temperaturschwankungen ausgesetzt. Einmal mehr wird bei all diesen Musterbeispielen deutlich, dass die Klebetechnik zum modernen Produktionsalltag einfach dazu gehört. Denn mit ihr können viele Problemstellungen gelöst werden. Der Vollsortiment-Anbieter aus Althengstett (Landkreis Calw) greift dafür auf ein sehr breites Sortiment unterschiedlicher Hersteller zurück.

Zum seinem Portfolio gehören bekannte Marken wie 3M, Permabond, Panacol-Elosol, Henkel, Loctite, Uhu, Wewvo-Chemie, Scapa oder Nitto Denko. Mit dieser Materialvielfalt gehen die Klebetechniker gezielt auf die Anforderungen ihrer Kunden ein. Zudem nutzt Tewipack die Lösungen von Dow Corning. Dessen Dicht- und Klebstoffe auf Silikonbasis vertreibt das Unternehmen deutschlandweit. Auch wie hohe Ansprüche an Verklebungen mit den Spitzendosiersystemen von Henkel punktgenau erfüllt werden, demonstrierte das Unternehmen auf der Bondexpo.

Anzeige

Top-Thema aber waren in diesem Jahr die selbstklebenden Formstanzteile, die für spezielle Anwendungen der Kunden entwickelt werden. Dank ihrer Vorteile werden sie immer häufiger in fast allen Branchen eingesetzt, vom Auto-Emblem über Bedienfelder für weiße Ware bis zum Kühlkörper in der Elektronik. Sie sorgen für Prozessstabilität, optimieren Fertigungsabläufe und helfen Zeit sparen. Sogar ausgefallene Formen sind möglich. Exakte Positionierungen sorgen für einen gleich bleibenden Qualitätsstandard.

ms

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Oberflächenbehandlung

Behandelt klebt besser

Kleben ist nicht nur eine Frage der richtigen Klebstoff-Material-Kombination, sondern auch der Oberflächenbeschaffenheit der zu verklebenden Bauteile. Delo weiß als Hersteller von Spezialklebstoffen und Gerätesystemen, welche Vorbehandlungsmethoden...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Klebstoffe aushärten

UV LEDs mit bis zu vier Watt

In vielen Herstellungsprozessen spielen UVA LEDs mit Wellenlängen von 365 nm bis etwa 400 nm eine wichtige Rolle. Verwendet werden sie zum Aushärten von Klebstoffen. Bei berührungsempfindlichen Bildschirmen werden bspw. Displayglas, Touchscreen und...

mehr...

Klebstoffe

Kleben und härten

Auf der Bondexpo präsentierte die Honle Gruppe, vertreten durch zwei seiner Unternehmen, neue Produkte und Systemtechnologien für industrielle Klebeanwendungen. Das Unternehmen Panacol, der Klebstoffspezialist der Gruppe, zeigte seine neuen...

mehr...

Dosierrobote

Dosieren auf Japanisch Nordson EFD stellt automatisierte Tisch- und In-Line-Dosiersysteme für Klebstoff-, Dichtungsmittel- und Schmiermittelanwendungen in Montage- und Herstellungsprozessen vor.

mehr...