Monitor für 3D-CAD

Mara Hofacker,

Virtual Reality in CAx-Anwendungen

Der VR PluraView Monitor von Schneider Digital ist für 3D-CAD-Anwendungen für CAx, Konstruktion und Design gemacht. Durch das innovative VR-System wird das Arbeiten in Virtual-Reality-Umgebungen sowie die stereoskopische Visualisierung in Konstruktion und Design Wirklichkeit.

Der neue VR PluraView, ein Desktop-VR/AR-System, bringt Virtual Reality in die Konstruktion. © Schneider Digital

Der neue VR PluraView ist ein passiver Virtual Reality-Stereomonitor. Als vollwertiges VR/AR-Desktop-System basiert er auf dem erfolgreichen 3D-PluraView-Monitor aus dem Hause Schneider Digital. Die bewährte, flimmerfreie Beamsplitter-Technologie ermöglicht dem Anwender auch über einen längeren Zeitraum ein ermüdungsfreies VR-Arbeiten. Ausgerüstet mit einem High-Tech-Tracking-System, erlaubt der VR PluraView nun die Interaktion mit 3D-Stereo-Modellen und -Content über alle Achsen. Zoomen, drehen und neigen ohne Maus, entweder über Head-Tracking und/oder mittels Tracking-Balls oder 3D-Pen.

Tracking-Protokolle sind: VRPN, DTrack, trackd und native C++ SDK. Der kalibrierungsfreie Infrarot-Benutzerinteraktionstracker unterstützt bei einem weiten Sichtfeld von fast 180 Grad bis zu 15 Targets gleichzeitig.

Virtual Reality und 3D-Stereo im CAD-Umfeld

Der VR PluraView bietet Interaktion über Gesten mittels Tracking-Balls und/oder Tracking-Sticks. © Schneider Digital

Das integrierte Infrarot-Tracking-System des VR PluraView lässt den Anwender „virtuell“ in die 3D-Umgebung eintauchen. 3D-Modelle werden „Realität“, ähnlich wie bei HMD- oder VR-Brillen. Per Head-Tracking, mit den Tracking-Balls und/oder dem Tracking-Pen bewegt der Anwender das Modell intuitiv über Kopf- und Handbewegungen. Der Einsatz einer CAD-Maus oder anderer 3D-Eingabegeräte entfällt dadurch. Große, retroreflektierende Marker ermöglichen eine sichere Erkennung durch die IR-Kameras und ermöglichen so eine flüssige Bewegung im virtuellen Raum beim perspektivischen Betrachten von Modellen. Der Vorteil der Beamsplitter-Technologie: Im Gegensatz zu aktiven 3D-Systemen mit „flackernden“ Brillen garantiert der VR PluraView ein absolut flimmerfreies Stereobild. So sind nicht nur kurzfristige Visualisierungen oder Präsentationen möglich, sondern auch dauerhaftes Arbeiten in der VR-Umgebung. Die Darstellungsqualität mit bis zu 10 bit Farbtiefe, 4K Auflösung pro Auge und höchster Display-Helligkeit ermöglicht zudem das komfortable VR-Arbeiten auch in Tageslichtumgebung.

Anzeige

Der VR PluraView ist aufgrund seiner Konzeption eine gute Ergänzung zu VR-Brillen. So kann beispielsweise ein Modell oder eine Konstruktion im virtuellen Raum mittels VR-Brille präsentiert werden, die weitere CAD-Bearbeitung und Optimierung erfolgt jedoch auf dem passiven VR-Monitor. Der VR PluraView setzt nur eine leichte Polfilterbrille voraus und macht so das Arbeiten angenehm.

VR-PluraView-CAD-Kompatibilität

VR-PluraView-Monitore lassen sich mit vielen CAD-Systemen auf Plug-and-Play-Basis betreiben. Softwarelösungen wie beispielsweise Siemens NX, Catia, HiCAD oder Kompas-3D sind nativ stereofähig und können direkt mit den Monitoren benutzt werden. Andere CAD-Systemen verfügen über stereoskopische Dateiviewer, beispielsweise CreoView für PTC Creo-Daten oder eDrawings für SolidWorks. Über NavisWorks lassen sich AutoCAD- und Inventordaten räumlich darstellen.

Folgende CAD-Software-Applikationen sind kompatibel mit VR PluraView: Siemens NX CAD, Kompas 3D – ASCON-Group, HiCAD – ISD Software und Systeme GmbH, Catia Software Suite, PTC CreoView mit CreoView, SolidWorks mit eDrawings, AutoCAD und Inventor mit NavisWorks.

 

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Hardware

Bechtle gewinnt Ausschreibung der NATO

Die NATO Communications and Information (NCI) Agency hat der Bechtle AG den Zuschlag für einen Rahmenvertrag zur Deckung des Bedarfs an IT-Komponenten erteilt. Über das vereinbarte Bestellmanagement können berechtigte Einrichtungen standardisierte...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Hydraulik + Pneumatik

Eine automatische Erfassung

der Leckagemengen bietet Boge mit einem neuen Monitor für die Steuerung der Basic- und Focus-Serie. Damit erhält der Druckluft-Anwender eine eindeutige Datenbasis für die Entscheidung, ob eine Leckageortung und Leckagebeseitigung im Druckluftnetz...

mehr...

Wirtschaft + Unternehmen

Begierde

weckt der neue LED-Flachbildschirm 3D LED TV C9090 von Samsung. Das stylische Gerät überzeugt mit einem gebürsteten Gehäuse aus Aluminiumsilber, klaren Formen und natürlich mit seiner schlanken Figur (Tiefe: 7,98 Millimetern).

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige