Yaskawa auf der Euroblech

Andreas Mühlbauer,

Energieeinsparungen und Punktschweißroboter im Fokus

Energieeinsparungen im Roboterbetrieb von 8 bis zu 25 Prozent verspricht eine Rückspeisungslösung, die Yaskawa auf der diesjährigen Euroblech vorstellt. Darüber hinaus steht die aktuelle Punktschweißroboter-Serie Motoman SP im Mittelpunkt des Auftritts.

Energierückgewinnung im Roboterbetrieb und die aktuelle Punktschweißroboter-Serie Motoman SP bestimmen den diesjährigen Euroblech-Auftritt von Yaskawa. © Yaskawa

Die neue Lösung ermöglicht die Rückspeisung von Roboter-Bremsenergie in das Stromnetz–serienmäßig und ohne zusätzliche Hardware. Alle größeren Motoman-Roboter der Baureihen ab ca. 50 kg Traglast und mit der aktuellen YRC1000-Robotersteuerung sind damit in der Lage, kinetische Energie aus Ab- und Seitwärtsbewegungen direkt in 400 V Wechselstrom bei 50 Hz umzuwandeln und ins Netz zurückzuspeisen. Der Energiebedarf des Roboters reduziert sich je nach Bewegungsmuster deutlich. Voraussetzung für diese Energierückspeisung ist die Standard-Robotersteuerung YRC1000 in Verbindung mit den größeren Robotern ab etwa 50 kg Traglast.

Punktschweißroboter-Serie Motoman SP

Den zweiten Schwerpunkt bei Yaskawa bilden die hochflexiblen und leistungsstarken Punktschweißroboter der Serie Motoman SP. Mit Traglasten von 80 bis 250 kg eignen sie sich für eine Vielzahl gängiger Punktschweißzangen und -technologien, insbesondere auch für servogesteuerte Schweißzangen mit Roboterzangenausgleich in Punktschweißzellen und im Karosseriebau. Am Euroblech-Stand sind sie teilweise ausgestattet mit Mittelfrequenz-Aluzangen von CenterLine.
Der schlanke und leichte Aufbau, die neueste Sigma-7-Servotechnologie sowie eine serienmäßige Kondensator-Einheit zur Rekuperation von Bremsenergie führen zu hervorragenden Taktzeiten. Bei typischen Punktschweiß-Bewegungszyklen (schnelle/kurze Positionierbewegungen von Punkt zu Punkt) sind damit–je nach Bewegungsmuster–auch bei diesen Robotern erhebliche Energie- und CO2-Einsparungen möglich.

Anzeige

Lichtbogenschweißen und -schneiden mit der Motoman AR-Serie Für anspruchsvolle Aufgaben im Lichtbogenschweißen und -schneiden hat Yaskawa die Motoman AR-Serie mit Arbeitsbereichen von 700 bis 3.124 mm im Portfolio. Gerade im Zusammenspiel mit Yaskawa-eigenen Positionieren, Fahrbahnen und Portalen unterstützen sie alle denkbaren Schweißverfahren und -prozesse sowie die Schweißausrüstung unterschiedlichster Hersteller. Dabei erfüllen die Roboter sehr hohe Standards bei Präzision, Geschwindigkeit und Prozessführung.

Euroblech, Stand 26-D56

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Verbindungstechnik

Roboterbasiertes Rührreibschweißen

Vollelektrische Fahrzeuge werden in Zukunft den Verbrenner ablösen – da sind sich Experten sicher. Die großen und schweren Batteriegehäuse unterliegen dabei besonderen Anforderungen. Für einen weltweiten Automobilzulieferer hat Kuka drei Anlagen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige