Bremsen

Andreas Mühlbauer,

Sicherheit in industriellen Anwendungen

Das Modul Roba-brake-checker von Mayr Antriebstechnik kann Sicherheitsbremsen sensorlos überwachen und versorgen.

Modul Roba-brake-checker. © Mayr Antriebstechnik

Auf der SPS präsentiert das Unternehmen neue Ausführungen, mit denen sich auch kleine Bremsenbaugrößen überwachen lassen. Sie eignen sich für das Bremsenmonitoring gerade auch bei Federdruckbremsen in Servomotoren und für Anwendungen in der Robotik und Automatisierung. 

Weiterhin bietet Mayr mit der Roba-servostop-Baureihe Sicherheitsbremsen für den Einbau in Servomotoren. Eine Hohlwellenausführung in schlanker Bauform mit geringem Gewicht ist auf die Anforderungen der Robotik zugeschnitten. Daneben bietet Mayr mit der Roba-linearstop in elektromagnetischer Ausführung eine fluidfreie Linearbremse an.

SPS: Halle 4, Stand 27

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Corona-Pandemie

SPS 2020 wird abgesagt

Der Veranstalter Mesago Messe Frankfurt hat die SPS 2020 aufgrund der aktuellen Corona-Situation als Live-Veranstaltung abgesagt. Die Messe soll nun als virtuelles Format stattfinden.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

SPS Connect

SPS um virtuelle Messe erweitert

Um den Austausch unter allen Teilnehmern der Automaitisierungsbranche zu verstärken und auch die Teilnehmer einzubinden, die nicht an der Messe teilnehmen können, wird die SPS in Nürnberg in diesem Jahr durch die SPS Connect virtuell erweitert.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige