Optisches Prüfsystem

Daniel Schilling,

Steckergeometrie hundert Prozent kontrolliert

Das von der imess Optische Mess- und Prüfanlagen GmbH entwickelte Messmodul imess C260 ermöglicht die messmittelfähige Kontrolle von Steckverbindungen.

Das laserbasierte Messmodul imess C260 erkennt automatisch Fehler in der Steckergeometrie © imess

Die Einhaltung der Geometrievorgaben ist in der Steckerproduktion von hoher Relevanz. Nur wenn der Steckverbinder perfekt in das Gegenstück greift, kann der elektrische Kontakt sichergestellt und so Ausfälle vermieden werden. Sollten Fehlproduktionen in Umlauf geraten, kann dies schwerwiegende Unfälle und hohe Kosten zur Folge haben. Steckverbinder finden sich oftmals in sicherheitsrelevanten Bauteilen und müssen daher exakt nach Zeichnung hergestellt werden. imess bietet für die erforderliche Überprüfung ein innovatives, laserbasiertes Messmodul, bei dem sowohl Löt- als auch Steckseite des Verbinders einer 100-prozentigen Kontrolle unterzogen werden. Das Prüfverfahren ist auch bei kleinsten Toleranzen messmittelfähig und bereits zuverlässig in Produktionsstätten weltweit im Einsatz. Als Nachweis dient ein zertifiziertes Kalibriernormal.

In der Praxis gestaltet sich der Prüfvorgang, indem die Messung während des Durchlaufs des mit mehreren Steckverbindern bestückten Werkstückträgers erfolgt. Um die negative Auswirkung eines Schattenwurfs zu vermeiden, scannen zwei Laser-Profilsensoren die Stecker mit einer Geschwindigkeit bis zu 60 Millimeter pro Sekunde. Die Scanprofile werden direkt an die imess-Software übermittelt und die Auswertung auf einen Monitor dargestellt. Somit ist auf einen Blick das Ergebnis des Soll-Ist-Vergleichs zu erkennen. Die Toleranzverletzungen folgender Merkmale werden präsentiert:  Taumelkreis (Top of Pin), Koplanarität beziehungsweise Ebenheit der Kontakte und Länge der Kontakte. Wweitere Merkmale lassen sich auf Anfrage kundenspezifisch einrichten.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Matrix-Zelle

Die Linie war gestern

Stecher Automation realisiert mit der Matrix-Zelle die Smart Factory. Es sind diverse Fertigungsprozesse integrierbar. Die Zelle verkettet die Prozesse derart, dass mehrere Produkte gleichzeitig und flexibel herstellbar sind. Ein Beispiel für...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige