Weg- und Positionsmessung

Kapazitive Sensoren sorgen für präzise Ergebnisse

Bei der Weg- und Positionsmessung von leitfähigen Objekten liefern kapazitive Sensoren hochgenaue Ergebnisse. Die Sensoren von Micro-Epsilon liefern nicht nur in sauberer Umgebung präzise Werte, sondern auch in typischen Industrie- und Produktionsumgebungen.

Kapazitive Sensoren sind nicht mehr nur in sauberer Umgebung einsetzbar. Die Sensoren von Micro-Epsilon liefern auch in industrieller Umgebung genaue Messwerte. Da der Aufbau der kapazitiven Sensoren in erster Linie passiv erfolgt, sind keine temperaturempfindlichen elektronischen Bauteile vorhanden. Die Vorteile dieses Aufbaus liegen in der Langlebigkeit und einer hohen Linearität. Eingesetzt werden die Sensoren der Reihe capaNCDT in der Regel dort, wo hohe Präzision und Stabilität benötigt werden. Die Auflösung, die diese Sensoren liefern, reicht bis in den Subnanometer-Bereich. Die Ausgabe der Messwerte erfolgt über analoge Schnittstellen oder Ethernet und Ethercat, wodurch eine einfache Anbindung an moderne Maschinen und Anlagen erfolgen kann.

Das capaNCDT 61x0/IP ist als kapazitives Wegmesssystem für die Qualitätssicherung in Produktionsprozessen und zur Maschinen- und Anlagenregelung konzipiert. Das nach Schutzart IP68 klassifizierte Messsystem wird für zahlreiche industrielle Messaufgaben eingesetzt. Bei Einbausituationen, in denen die Sensoren Erschütterungen ausgesetzt sind, bieten sich die CSE Gewindesensoren an. Sie werden fest verschraubt und halten den Sensor auch bei starker Vibration in Position, wodurch die Messergebnisse dauerhaft präzise sind.

Anzeige

Triaxialer Aufbau sorgt für höhere Genauigkeit
Eine Besonderheit der kapazitiven Sensoren ist der triaxiale Sensoraufbau. Im Gegensatz zu herkömmlichen Sensoren, umgibt neben dem Sensorgehäuse, ein separat gespeister Schutzring den Kondensator. Dieser erzeugt ebenfalls ein elektrisches Feld. Die Sensoren sind dadurch robuster und genauer, da Störungen des Messfeldes unterdrückt werden und die Linearität erhöht wird. Zudem ist ein bündiger Einbau in leitende Materialien möglich, ohne Messfehler zu erzeugen.

Patentierter Miniaturstecker
Micro-Epsilon bietet mit den patentierten Miniatur-Triaxial-Steckern eine Lösung für beengte Einbausituationen. Diese Variante wird zusammen mit dünnen Platinensensoren eingesetzt. Mit nur 3,6 Millimeter ist der Stecker um Faktor drei kleiner als herkömmliche Stecker. Die Bauhöhe von Kabel, Sensor und Stecker sind nahezu gleich groß und erlauben die Kabeldurchführung ohne große Bohrungen vorzunehmen. Die Spiralummantelung für die eingesetzten Kabel bietet zusätzlichen Schutz vor Beschädigungen.

Auch bei stark schwankenden Temperaturen, können die Sensoren der Reihe eingesetzt werden. Bei Umgebungstemperaturen von minus 270 bis plus 200 Grad Ceslsius bieten sie eine hohe Temperaturstabilität von 5 ppm. Für weitaus höhere Temperaturbereiche sind Sonderbauformen mit Keramik möglich.

Neben den Standardsensoren bietet das Unternehmen die Möglichkeit Sensoren und Controller kundenspezifisch zu modifizieren, unter anderem bezüglich der Kabellängen, Bauform oder abgeänderten Messbereichen. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Arbeitsplatzsysteme

Ergonomie in U-Form

Bei Siko sollte die Fertigung der Messgeräte optimiert und ergonomisch gestaltet werden. Die Lösung stammt von Item: 100 Arbeitsplatzsysteme, die sich flexibel erweitern und individuell an die Mitarbeiter anpassen lassen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige