R+K hat ein Abo auf Innovations-Preise

Externe Quellen als Pool

Erfolg durch unternehmerische Weitsicht: RK Rose + Krieger wurde am 26. Juni auf dem Deutschen Mittelstands-Summit in Essen als eines der innovativsten Unternehmen im deutschen Mittelstand ausgezeichnet. „Top 100“-Mentor Ranga Yogeshwar ehrte das Mindener Unternehmen mit dem seit über 20 Jahren verliehenen „Top 100“-Siegel. Zuvor hatte sich RK Rose + Krieger einem zweistufigen wissenschaftlichen Analyseverfahren unterzogen. Das Unternehmen darf sich zum vierten Mal in Folge Top-Innovator nennen.

Ranga Yogeshwar überreichte Geschäftsführer Hartmut Hoffmann die TOP100-Auszeichnung. (Foto: RK)

Beim Innovationswettbewerb „Top 100“ überzeugte die RK Rose+Krieger GmbH besonders in der Kategorie „Innovationsmarketing/Außenorientierung“: 75 Prozent aller Anregungen für Produktinnovationen stammen von externen Quellen. Als Ideenpool dienen dem Maschinenbauer, der als Komplettanbieter von Linear-, Profilmontage,- Verbindungs- und Modultechnik bekannt ist, zum einen Messen. Hier befragen die Führungskräfte Kunden und Interessenten nach Verbesserungswünschen oder zukünftigen Anforderungen. Zum anderen liefern Marktbeobachtungen und Wettbewerbsanalysen Input. Darüber hinaus analysieren Studenten, die bei dem Mindener Unternehmen ein duales Studium absolvieren, das Sortiment anderer Maschinenbauer auf Stärken und Schwächen.

Eine weitere Stärke des 1972 gegründeten Unternehmens ist die Organisation der Innovationsprozesse: Das Top-Management setzt auf die japanische Methode Kaizen. Kern dieses Konzepts sind regelmäßige Qualitätszirkel, in denen die Mitarbeiter Verbesserungsvorschläge einbringen, abteilungsübergreifend an Projekten arbeiten und so gemeinsam Abläufe und Prozesse diskutieren und optimieren. „Ein Unternehmen, das sich nicht permanent verbessert, wird große Probleme bekommen“, ist sich Geschäftsführer Hartmut Hoffmann sicher.

Anzeige

Der Innovationserfolg kann sich sehen lassen: Das Mindener Unternehmen, das 220 Mitarbeiter beschäftigt, gehört national und international zur Spitzengruppe seiner Branche und hält sechs nationale und internationale Patente. RK Rose+Krieger erhält das „Top 100“-Siegel zum vierten Mal in Folge.

Grundlage der Auszeichnung mit dem „Top 100“-Siegel ist eine zweistufige Analyse, die Prof. Dr. Nikolaus Franke und sein Team vom Lehrstuhl für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien entwickelt haben. Die Wissenschaftler untersuchen das Innovationsmanagement und den Innovationserfolg der mittelständischen Unternehmen anhand von über 100 Parametern in fünf Kategorien. Wer letztlich mit dem „Top 100“-Siegel ausgezeichnet wird, entscheidet allein die wissenschaftliche Leitung.

In diesem Jahr haben Franke und sein Team so viele Anmeldungen wie noch nie geprüft: Von 302 Qualifikanten schafften es 234 Unternehmen ins Finale. 178 von ihnen erhalten in drei Größenklassen (maximal 100 Unternehmen pro Größenklasse) die Auszeichnung. Den Rahmen für die Preisverleihung bildet der Deutsche Mittelstands-Summit in Essen.      bw

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Stoßdämpfer

Keine Havarie auf Achse 7

Die siebte Achse macht Roboter in vielen Produktionsanlagen nicht nur beweglicher, sondern erhöht auch ihre Reichweite. Damit Unfälle diese Produktivitätssteigerung nicht zunichte machen, arbeitet Expert-Tünkers seit Jahren beim Schutz der Endlagen...

mehr...

Interview

Trend zur Nachhaltigkeit

Bei Stabilus verantwortet Jürgen Roland das Geschäft mit der Industrie. Im Gespräch mit INDUSTRIAL-Production-Chefredakteur Daniel Schilling verrät er die wichtigsten technologischen Trends bei Lineartechnik und Stoßdämpfern, welche Branchen wieder...

mehr...