Planetenwälzgewindetriebe

Aus eigener Herstellung

Seit dem Bau einer neuen Fertigungshalle am Hauptsitz im schwäbischen Waiblingen und der Erweiterung des firmeneigenen Maschinenparks hat sich LTK Lineartechnik Korb ein eigenes Spindeltechnologie-Zentrum aufgebaut.

Gewindetrieb-Qualitätsprüfung von LTK Geschäftsführer Ephraim Schwegler. © LTK

So ist LTK mittlerweile in der Lage, Planetenwälzgewindetriebe nach kundenspezifischen Anforderungen selbst zu produzieren. Auf der Motek stellt das Unternehmen seine Innovationen vor. „Durch die eigene Herstellung profitiert der Kunde natürlich von sehr kurzen Liefer- und Wiederbeschaffungszeiten“, so LTK Geschäftsführer Ephraim Schwegler, der seit 2017 das Familienunternehmen in zweiter Generation leitet. „Zudem können wir PWGs nicht nur im gängigen Durchmesserbereich von 16 bis 100 Millimeter, sondern jetzt auch Sonderbauformen als Standard anbieten.“ Dadurch eignen sich Produkte für unterschiedliche Anwendungen. „Natürlich bekommt der Kunde auch alle anderen Gewindetechnologien von uns“, so Schwegler weiter. Durch ein breites Sortiment an lagerhaltiger Stangenware für gerollte Kugelgewindetriebe könne man auch kurzfristig nach Kundenzeichnung fertigen. Geschliffene Kugelgewinde- und Rollengewindetriebe werden von Herstellern wie NSK oder Rollvis bezogen. Durch die jahrelange Zusammenarbeit mit NSK haben sich die Unternehmen zu einer Intensivierung der Kooperation entschieden. Ab sofort sind LTK und ihr österreichisches Tochterunternehmen MEW die ersten zertifizierten NSK-Partner Europas auf dem Gebiet der Spindelbearbeitung. as

Anzeige

Halle 4, Stand 4505

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

100 Jahre August Steinmeyer

Kugelgewindetriebe im Fokus

Die Fertigung von Kugelgewindetrieben erfordert ein großes Know-how und langjährige Erfahrung. August Steinmeyer hat sich auf die Entwicklung und Fertigung der komplexen Antriebskomponenten spezialisiert und bietet sie individuell abgestimmt für...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Kleinstoßdämpfer im Einsatz

Tuning in der Automation

Vom verbesserten Verzögern ist die Rede, wenn Kräfte von Kompressoren, Turboladern oder größeren Hubräumen zu bremsen sind. Auch in der Automation machen Ingenieure durch den Einsatz von Komponenten für die Verzögerung ihre Konstruktionen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige