Lineartechnik

Kompaktantrieb im Herzen

Motor und Elektronik sind bei der kleinsten, mit Zahnriemen angetriebenen Linearachse LM-P404 von Berger Lahr gleich an der Achse angebaut. Als Herzstück dient der Kompaktantrieb IcIA, bei dem Motor, Leistungs- und Positionierelektronik eine Einheit bilden und so einen Schaltschrank für die Ansteuerungselekt­ronik des Motors überflüssig machen. Endschalter lassen sich direkt an den Antrieb anschließen, so dass lange Signalleitungen sich erübrigen. Die intelligente Achse bewältigt maximal 20 Kilogramm mit einer Geschwindigkeit von fünf Metern in der Sekunde und arbeitet mit ±0,05 Millimeter Wiederholgenauigkeit. Angesteuert wird sie über Feldbus. Für die Übertragung von Positionierkommandos stehen alternativ Profibus, CANopen oder RS485 bereit. Neben dem Feldbusanschluss braucht man für den Betrieb nur noch eine Spannungsversorgung. Je nach erforderlichem Drehmoment sind dies 24 bis 35 Volt Gleichspannung. Zwei mögliche Motortypen decken verschiedene Anwendungen ab. Für präzise Positionierungen verwendet man einen Schrittmotor, für die automatisierte Formatverstellung einen EC-Motor mit hohem, stromlosem Haltemoment. Einfache Programmierbausteine sichern eine schnelle Inbetriebnahme. Optional ist die Ergänzung um ein Getriebe möglich.mr

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Antriebstechnik

Für kompakte Antriebseinheiten

eignen sich die neuen Antriebverstärker der Serie BLV von Berger Lahr. Sie regeln die Drehzahl beziehungsweise das Drehmoment von EC-Motoren im Leistungsbereich von 300 Watt bei Anschlussspannungen von 24 bis 48 Volt.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige