Lineartechnik

Mit Kugeln antreiben

Kugelgewindetriebe des Unternehmens Korb aus Waiblingen finden ihren Einsatz in vielen Bereichen der Technik und des Maschinenbaus. Zum Beispiel bei Werkzeugmaschinen, Handhabungsgeräten, Industrierobotern und Druckerei- sowie Papiermaschinen.

Durch die Kugeln die zwischen Spindelwelle und Mutter abwälzen, ergibt sich ein Wirkungsgrad bis 98 Prozent. Deshalb sind Kugelgewindetriebe im Gegensatz zu Trapezgewindetrieben nicht selbsthemmend. Demgegenüber sieht der Hersteller unter anderem Vorteile in der höheren Positionsgenauigkeit über die gesamte Lebensdauer, einen geringeren Verschleiß, eine geringere Antriebsleistung, größere Verfahrensgeschwindigkeiten und keinen Stick-Slip-Effekt. ma

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige