Festo organisiert deutschen Vertrieb neu

Schnelle Prozesse in einer neuen Gesellschaft

Festo hat zum 01. Juli die Organisationseinheit Vertrieb Deutschland in die neu gegründete Festo Vertrieb GmbH & Co. KG ausgegliedert.

Hauptsitz der neu gegründeten Festo Vertrieb GmbH & Co. KG ist das AutomationCenter in Esslingen-Berkheim. (Fotos: Festo)

Um die ständig steigenden Anforderungen des Marktes hinsichtlich Dynamik, Flexibilität und Leistungsfähigkeit zu erfüllen, bündelt Festo alle deutschen Vertriebsaktivitäten im Bereich der Automatisierungstechnik in eine eigenständige Gesellschaft. Sie gliederte dafür zum 01. Juli 2016 die Organisationseinheit Vertrieb Deutschland in die neu gegründete Festo Vertrieb GmbH & Co. KG aus – eine 100%ige Tochtergesellschaft.

Dr. Ansgar Kriwet, Vorstand Sales, erklärt: „Die Ausgliederung verkürzt die Prozesse in der Vertriebsorganisation und erhöht damit ihre Leistungsfähigkeit. Mit dieser Weiterentwicklung passen wir die Vertriebsorganisation auch an das Wachstum der letzten Jahre an.“

Frank Notz führt die neue Vertriebsgesellschaft von Festo in Deutschland.

Frank Notz – seit über 20 Jahren für Festo tätig – ist seit 1. Juli Geschäftsführer der Festo Vertrieb. Er löst damit Hans-Ulrich Witschel ab, der zum Ende des Jahres altersbedingt seine Arbeit für Festo beendet. Frank Notz ergänzt: „Für Festo schaffen wir mit diesem Schritt eine Normalität, die mit Ausnahme des deutschen Vertriebs bereits weltweit in 61 Vertriebsgesellschaften Gültigkeit hat. Kurze Entscheidungswege im Vertrieb machen uns schneller und flexibler am Markt.“

Die Ausgliederung erfolgte zum 1. Juli 2016 durch den Eintrag in das Handelsregister. Nach der Ausgliederung, die in den letzten drei Jahren vorbereitet wurde, werden die bisher von der Organisationseinheit Vertrieb Deutschland wahrgenommenen Aufgaben unverändert in der neuen Gesellschaft fortgeführt. bw

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Fabrikautomatisierung

Mechatronische Plattformen

Die Fabrik der Zukunft wird intelligenter, flexibler, vernetzter und softwarebasierter sein als heute. Die neue mechatronische Plattform von Bosch Rexroth verknüpft Lineartechnik-Komponenten mit Elektronik und Software.

mehr...