Bahr vereinfacht Linearachsen

Blech anstelle von Bändern

Bahr Modultechnik zählt zu den führenden Komplettanbietern modularer Positioniertechnik mit Spindel-, Zahnstangen- oder Zahnriemenantrieb. Zu den aktuellen Innovationen, die der Aussteller vorführt, gehört die neue Linearachse DSZS 120 P. Die Achse mit 120 Millimeter breitem Profil basiert auf der bewährten Baureihe DSZS, verfügt jedoch anstelle von Abdeckbändern über ein Schutzblech, das die Führungsschlitze überwölbt.

Bei dem neuen Achsentyp DSZS P ersetzt Bahr Modultechnik die Abdeckbänder durch ein Schutzblech. (Fotos: Bahr)

Die Systemvereinfachung bietet Vorteile: Die Anzahl verschleißbarer Komponenten wie Abdeckbänder und Gleitstücke wird reduziert, durch die entfallende Reibung lassen sich kleinere Motoren verwenden. Das mit wenigen Schrauben fixierte Schutzblech erhöht zudem die Service- und Wartungsfreundlichkeit. Wie bei allen Achsen der DSZS-Baureihe integriert der Aluminium-Führungskörper zwei Schienenführungen, auf denen der mit vier Laufwagen gelagerte Führungsschlitten über einen umlaufenden Zahnriemen verfahren wird

Der wirtschaftliche Tripod von Bahr Modultechnik kann nun auch rotatorische Bewegungen der kundenspezifischen Greifer oder Werkzeuge durchführen.

Durch einen zentrisch an der Unterseite der Achse angeordneten Antriebsblock, in den der Zahnriemen umgelenkt wird, erreicht das System bezüglich seiner Gesamtlänge kompakte Abmessungen. Die Achsen sind in kundenspezifischen Längen bis zu 1.600 Millimeter erhältlich und bieten eine Wiederholgenauigkeit von plus/minus 0,1 Millimetern.

Eine weitere Neuheit betrifft die funktionale Erweiterung des Bahr-Tripods, dessen Parallelkinematik auf dem Zusammenspiel zahnriemengetriebener Linearachsen basiert. Bahr hat die besonders wirtschaftliche Roboterkonstruktion nun um ein Drehmomentrohr an der Greifergrundplatte ergänzt, das rotatorische Bewegungen der kundenspezifischen Greifer oder Werkzeuge ermöglicht.

Anzeige

Der Pick&Place-Roboter lässt sich mit Steuerungen und Motoren unterschiedlicher Hersteller betreiben und wurde bereits erfolgreich mit Systemen von Siemens, Yaskawa, SEW, Lenze, Mitsubishi und Kinco getestet. Bahr Modultechnik setzt bei allen Produkten ausschließlich auf genormte Standardkomponenten und einheitliche Anschlussprofile. Damit ist der Hersteller, in der Lage, selbst Nischenlösungen in kürzester Zeit zu entwickeln und zu konfigurieren – von einfachen Zuführachsen bis zu 5-achsigen Portalrobotern. bw

Halle 4, Stand 471

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Item-Online-Konfigurator

Lineartechnik verstehen

Ein Tool zur Auslegung von Lineartechnik, inklusive der passenden Antriebe und Steuerungen, bietet zusätzlichen Mehrwert, indem es auch die Grundlagen der Technik vermittelt und sich damit als Schulungsinstrument eignet.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

100 Jahre August Steinmeyer

Kugelgewindetriebe im Fokus

Die Fertigung von Kugelgewindetrieben erfordert ein großes Know-how und langjährige Erfahrung. August Steinmeyer hat sich auf die Entwicklung und Fertigung der komplexen Antriebskomponenten spezialisiert und bietet sie individuell abgestimmt für...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige