Zuwächse im Cloud-Geschäft

Sage Gruppe steigert Umsatz und Gewinn

Die britische Sage Group hat im abgelaufenen Geschäftshalbjahr (31. März) 899 Millionen Euro umgesetzt. Ein Plus von 6,2 Prozent. Der organische Gewinn des Software-Anbieters stieg währungsbereinigt sogar um 9,1 Prozent auf 253 Millionen Euro. Die deutsche Tochter Sage Software steuerte einen organischen Umsatz von rund 52,4 Millionen Euro bei (+3,2 Prozent) zum Ergebnis bei. Wachstumstreiber in Deutschland bleibt die Cloud.

Die deutsche Tochter Sage Software steuerte einen organischen Umsatz von rund 52,4 Millionen Euro bei (+3,2 Prozent) zum Ergebnis bei. Wachstumstreiber in Deutschland bleibt die Cloud.

Der anorganische Umsatz stieg durch den Kauf der deutschen Lohnsparte von der niederländischen Exact Holding N.V., die zum 15.  September 2014 vollzogen wurde, im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2014/15 sogar noch wesentlich stärker, nämlich um 13,8 Prozent auf 57,7 Millionen Euro.

Die Integration dieses Geschäftsbereiches war zudem ein wichtiger Meilenstein im ersten Geschäftshalbjahr: Wurde hierdurch doch das Sage Produktportfolio um eine umfangreiche Auswahl an Human Capital Management-(HCM)-Lösungen für das Bestands- und Neukundengeschäft deutlich erweitert.

Auch im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres kamen große Teile des organischen Wachstums wieder aus den Zuwächsen im Cloud-Geschäft: So wuchs die Zahl der Neukunden mit Cloud-basierten Lösungen um 82 Prozent und damit stärker als im gesamten letzten Geschäftsjahr (2013/14: 76 Prozent). Die Zahl deutscher Kunden, die Cloud-Produkte einsetzen beläuft sich jetzt auf über 12.100 Kunden (2013/14: 9.500 Kunden). Der organische Umsatz mit den Cloud-Angeboten wuchs im erste Halbjahr des Geschäftsjahres um 34 Prozent. Vor allem die Einstiegslösung Sage One, mit der kleine Unternehmen und Start-ups ihre Buchführung und Lohnabrechnung durchführen können, trug maßgeblich zum Kundenwachstum bei. Aber auch die Zahl der Neukunden mit den weiteren Cloud-Lösungen für kleine und mittlere Unternehmen – darunter Sage Office Line 24, Sage Entgelt & Personal, Sage CRM Cloud oder der ERP-Lösung Sage Office Online – stieg weiterhin stark an. 

Anzeige

Peter Dewald, Geschäftsführer der Sage Software GmbH: „Das anhaltend starke Wachstum mit Anwendungen aus der Cloud zeigt, dass unsere Kunden die Vorteile der Online-Lösungen gegenüber den Desktop-Produkten mehr und mehr zu schätzen wissen. Mit unserem Portfolio – das eines der umfangreichsten im deutschen Softwaremarkt ist – haben wir die besten Voraussetzungen dafür geschaffen, unsere Marktposition weiter auszubauen.“

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Edge Computing

Paradigmenwech­sel im Cloud-Computing

Edge-Computing läutet einen Paradigmenwech­sel im Cloud-Computing ein. Ein zentraler Vorteil: Server können die Massendaten aus Fabriken ohne Zeitverzögerung auswerten und bei Vorfällen unverzüglich Maßnahmen einleiten. Dies ist die Basis für...

mehr...

Edge Computing

Edge Computer in der Produktion

Reines Cloud Computing war für die produktionsnahe Industrie nicht praxistauglich genug, so dass eine andere Lösung gefunden werden musste. Das war die Geburtsstunde des Edge Computing. Damit hält Intelligenz und Echtzeitsteuerung im Maschinenpark...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Cloud Monitor 2017

Nutzung von Cloud Computing boomt

Die Cloud-Nutzung in der Wirtschaft boomt: Zwei von drei Unternehmen (65 Prozent) haben in Deutschland im Jahr 2016 Cloud Computing eingesetzt. Eine deutliche Mehrheit der Anwender hält Unternehmensdaten in der Cloud für sicher, heiß es im „Cloud...

mehr...

ERP-Software

Neun Fragen vor dem Start in die Cloud

Wie eine Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Techconsult zeigt, nimmt das Interesse im deutschen Mittelstand an ERP-Lösungen aus der Cloud weiter zu. Doch vor dem Start in die ERP-Cloud sind einige Punkte zu beachten. Der...

mehr...

Outsourcing vs.Cloud

Den idealen Mix für die IT finden

Der jüngste Cloud-Monitor, erstellt von Bitkom Research im Auftrag der KPMG AG, sagt, dass im Jahr 2015 erstmals eine Mehrheit der Unternehmen in Deutschland Cloud Computing einsetzt. Das klassische Outsourcing hat damit aber nicht ausgedient.

mehr...