MES mit Einzelteilrückverfolgung

Einzelteile lückenlos erfassen und zuordnen

Passend zum Leitthema „Intelligent vernetzt“ präsentiert Industrie Informatik auf der diesjährigen Hannover Messe für Industrie eine neue Funktion zur lückenlosen Erfassung und Rückverfolgung von Einzelteilen im Produktionsprozess. Möglich wird dies durch eine intelligente Logik, die im Hintergrund Einzelteile mit eindeutigen Serialnummern verknüpft.

Mit cronetwork Einzelteilrückverfolgung verfügt das MES-System von Industrie Informatik über eine neue Funktionalität, mit der jedes Einzelteil in der Produktion identifiziert und zugeordnet werden kann.

Die Einsatzgebiete sind ebenso vielseitig wie der Mehrwert in der Produktion. Der Ruf nach der vielzitierten Losgröße 1 und der Innovationstrigger Industrie 4.0 fordern Unternehmen in der Um- und Ausgestaltung ihrer Produktionsprozesse mehr denn je. Hinzu kommt der Druck der Abnehmer hinsichtlich Qualitätssicherung, Produkthaftung und Rückverfolgbarkeit der produzierten Waren. Eine lückenlose Traceability wird zur Grundvoraussetzung. „Mit cronetwork Einzelteilrückverfolgung verfügt unser MES über eine neue Funktionalität, mit der wir jedes Einzelteil in der Produktion identifizieren und zuordnen können. Ein Ergebnis daraus ist ein vollständig automatisiertes Meldewesen. Das bedeutet, dass Arbeitsgänge ab sofort automatisch, auf Basis einer eindeutigen Serialnummer, abgewickelt werden können“, erklärt Eckhard Winter, Geschäftsführer beim Softwarehaus Industrie Informatik.

Weitere Einsatzgebiete ergeben sich in der automatischen Ausrichtung von Maschinen auf die Anforderung des nächsten Werkstücks und in der Qualitätssicherung, die vor allem im Automotive-Branche und Medizintechnik, aber auch in anderen Branchen einen hohen Druck auf die Produzenten ausübt. „Damit seien nur einige Einsatzmöglichkeiten des neuen Features genannt. Gemeinsam mit Kunden und Mitarbeitern arbeiten wir laufend an neuen Lösungen, die wir auf dem Gebiet der Traceability realisieren können“, so Winter weiter. ee

Anzeige

HMI, Halle 7, Stand A10

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Fabrik der Zukunft

Keine Luftschlösser

Die letzte Hannover Messe hat ein deutliches Zeichen gesetzt: Integrated Industry ist von der Vision zur Realität geworden – mit mehr als 400 Anwendungsbeispielen für die Digitalisierung von Produktion und Energie.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Werkzeugsimulation

Komplettwerkzeuge digital erstellen

Die Effizienz und Bearbeitungssicherheit kann während des Zerspanungsprozesses durch fortschrittliche Werkzeugtechnologien und Strategien gesteigert werden. Dank der Digitalisierung von manuellen Prozessen, beispielsweise der Werkzeugauswahl und...

mehr...
Anzeige

MES

Lean zu Industrie 4.0

In vielen produzierenden Unternehmen werden Maschinen- und Betriebsdaten noch immer manuell erfasst. Die digitalisierte und vernetzte Produktion ist damit gerade im Mittelstand eine noch weit entfernte Zukunftsvision. Lean MES trägt der...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige