Industrial IoT

Andreas Mühlbauer,

Digitaler Zwilling stärkt Nachhaltigkeit

In der Welt des Industrial IoT ist der Begriff des digitalen Zwillings in aller Munde. Dunkermotoren befasst sich intensiv mit diesem Thema, um seinen Kunden durch seinen digitalen Zwilling einen Mehrwert bieten zu können. Darüber hinaus sieht das Unternehmen die Chance, mit diesem Werkzeug das immer wichtiger werdende Thema Nachhaltigkeit weiter voranzutreiben.

Der digitale Zwilling dient als universell einsetzbares Tool, das sich besonders durch den herstellerunabhängigen Einsatz auszeichnet. © Dunkermotoren

Der Begriff des digitalen Zwillings trat in letzter Zeit immer mehr in den Vordergrund. Die ständige Präsenz innerhalb von Marketingmaßnahmen führte dazu, dass sich verschiedene Auffassungen um den Gegenstand des digitalen Zwillings etabliert haben. Obwohl bisher keine einheitliche Definition vorliegt, sollte jede Institution, Unternehmung oder Person innerhalb des eigenen Einflussbereiches ein einheitliches Verständnis für den Begriff schaffen. Dunkermotoren und seine Marke Nexofox verstehen den digitalen Zwilling als einen Informationspool des jeweils zugehörigen realen Motors. Für Nexofox ist der digitale Zwilling kein virtuelles, möglichst nahe an der Realität ausgerichtetes digitales Abbild eines Motors, sondern eine Art universell einsetzbares Tool, das sich besonders durch den herstellerunabhängigen Einsatz auszeichnet. Diese Ansicht teilt der Antriebstechnikhersteller mit der Open Industry 4.0 Alliance und der IDTA.

Das zentrale Element hierfür ist die Verwaltungsschale (Asset Administration Shell, AAS), die Dunkermotoren und Nexofox innerhalb der Open Industry 4.0 Alliance aktiv mitgestalten und entwickeln. Durch die Verwaltungsschale wird erreicht, dass unterschiedlichste Assets über Modelle und Submodelle direkt ineinander integriert werden können. Weiterführend erhalten Kunden durch den digitalen Zwilling die Möglichkeit, über eine zentrale Struktur auf alle motorrelevanten Informationen zuzugreifen. So werden den Kunden von Dunkermotoren und Nexofox kurzfristig Dokumente wie beispielsweise die richtige Betriebsanleitung, die passende Software für die Inbetriebnahme oder den Webshop-Link zur Ersatzteilnachbestellung bereitgestellt. Ein zusätzlicher Vorteil, der mit dem Einsatz des digitalen Zwillings einhergeht, ist die zentrale Bereitstellung aller relevanten Dokumente an einem zentralen Speicherort. Die digital verfügbaren Informationen werden sich in Zukunft noch erweitern. So könnten unter anderem Informationen über die Herstellung inklusive verwendete Materialien, Live-Informationen während des Betriebes oder Informationen bezüglich eines optimierten Einsatzes des Motors bereitgestellt werden.

Anzeige

Weitere Services integrieren

Grundsätzlich gibt es jedoch nahezu kein Limit. Durch die bereits erwähnte Möglichkeit der vollkommenen Integrierbarkeit verschiedener Verwaltungsschalen ineinander verändert sich der zentrale Zugriffsort auch bei unterschiedlichen Komponenten nicht. Innerhalb des digitalen Zwillings lassen sich weitere digitale Services von Nexofox wie zum Beispiel das Diagnosetool integrieren. Die reibungslose Integration wird durch das Entwickeln innerhalb der Struktur der Verwaltungsschale erreicht. Der vielversprechendere Mehrwert, der durch dieses Verständnis des digitalen Zwillings einhergeht, ist das Schaffen einer deutlich höheren Transparenz. Diese Transparenz lässt sich unter anderem durch die Bereitstellung von Daten wie die Menge an ausgestoßenem CO2 während der Herstellung oder die Herkunft der verwendeten Materialien innerhalb der Motoren erreichen. Anhand dieser Daten kann Nexofox seine Kunden auf dem Weg in Richtung lückenloser Dokumentation ihrer Endprodukte unterstützen – Stichwort Lieferkettengesetz und Full Material Declaration.

Ein möglichst geringer Gebrauch von Ressourcen und Rohstoffen, um dadurch die Belastung unserer Umwelt auf ein Minimum zu reduzieren, treibt die Experten bei Dunkermotoren und Nexofox an. Unter dem Gesichtspunkt der Nachhaltigkeit wollen sie ihre Kunden in diesem wichtigen Bereich unterstützen. Besonders mit dem digitalen Zwilling will Nexofox zu einem optimierten und ressourcenschonenden Einsatz der höchst effizienten Motoren von Dunkermotoren beitragen. Die für einen nachhaltigen und umweltschonenden Motorenbetrieb benötigten Daten lassen sich den Kunden durch den AAS-Aufbau einfach und schnell zur Verfügung stellen. Dunkermotoren arbeitet mit der Marke Nexofox daran, den CO2-Footprint der jeweiligen Motoren innerhalb des digitalen Zwillings bereitzustellen. Dafür werden neben den CO2-Daten während der Herstellung und dem laufenden Betrieb der Motoren auch die Daten über die Herkunft verwendeter Materialien digital offengelegt und bereitgestellt.

Optimierung des Energieverbrauchs

Die beschriebenen Informationen stellen für Dunkermotoren und Nexofox jedoch nur einen Teil der relevanten Daten zum Thema Nachhaltigkeit dar. Weitere Daten wie beispielsweise der Stromverbrauch eines einzelnen Motors während der Nutzung oder der kumulierte Wert über eine gesamte Flotte gehören ebenfalls zu einem ganzheitlichen Nachhaltigkeitsansatz. Dieses Basislevel ist jederzeit auf Kundenwunsch mit zusätzlichen Softwareservices von Nexofox erweiterbar. Vorschläge zur Optimierung des aktuellen Motorenbetriebs sind eine weitere anstehende Entwicklung. Diese Optimierungen werden auf Basis der tatsächlichen Nutzung getroffen und verfolgen das Ziel, einen nachhaltigeren und ressourcenschonenden Einsatz der Motoren zu gewährleisten. Durch intelligente Algorithmen soll ermittelt werden, mit welchem Motorensetting beispielsweise die kleinstmögliche Energiemenge verbraucht wird, ohne Performance-Einbußen in Kauf nehmen zu müssen. Die Entscheidung, eine solche Optimierung in Anspruch zu nehmen, obliegt jedoch dem Kunden selbst. Durch die Kombinationsmöglichkeit des digitalen Zwillings, Dunkermotoren und zusätzlichen Nexofox-Services können die beiden Marken ihren Kunden ein besseres Gesamtpaket anbieten, das über die eigentliche Antriebstechnik hinausgeht.

Einer der größten Nebeneffekte ist der effizientere Einsatz vorhandener Ressourcen, um dadurch die Umwelt zu entlasten. Die Experten von Nexofox sind sich sicher, dass sich ihre Kunden genau wie sie selbst in Zukunft noch mehr mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzen werden. Anzeichen hierfür ist unter anderem die neue CSRD (Corporate Sustainability Reporting Directive), die bereits für das Berichtsjahr 2023 für große Unternehmen unabhängig ihrer Rechtsform verpflichtend wird. Durch die Integration der Nachhaltigkeitsaspekte im digitalen Zwilling werden Kunden bei der Erstellung eines Nachhaltigkeitsberichtes unterstützt. Die hierfür erforderlichen Informationen werden zugänglich gemacht und lassen sich zu jeder Zeit abrufen. Gemeinsam mit der Verwaltungsschale der Open Industry 4.0 Alliance bereiten Dunkermotoren und Nexofox den Weg für einen transparenten und nachhaltigen Einsatz smarter Motoren in kundenindividuellen Automatisierungsanwendungen.

Halle 7, Stand 7218

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Handhabungstechnik

Palettieren im Reinraum

IEF-Werner präsentiert auf der Motek unter anderem seinen VarioStack CF „Clean Factory“. Das modulare Palettiersystem eignet sich für hochgenaue und automatisierte Fertigungsprozesse in Reinräumen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Smartrotationsmodul

Frei programmierbar und genau

Das Smartrotationsmodul SREH-50-IOL von Afag setzt auf Embedded-Technologie. Das Modul ist mit einem integrierten Regler und einer IO-Link-Schnittstelle mit einer maximalen Kommunikationsgeschwindigkeit von 230,4 kBd ausgestattet.

mehr...