Zuführsysteme

Kamerageführte Robotersysteme sorgen für Präzision

Die Teilezuführung erweist sich bei automatisierten Prozessen oftmals als Schlüsselkomponente. Stockt der Nachschub, ist es um die Produktivität von Automationszellen schlecht bestellt. Immer mehr Anwender favorisieren daher möglichst einfache, zuverlässige, aber dennoch schnelle und hochflexible Zuführsysteme. Lesen Sie, wie eine wie solche Zuführlösungen in der Praxis aussehen kann.

Der Stäubli Sechsachser des Typs TX90 eignet sich dank seiner hervorragenden Präzision und Dynamik bestens für anspruchsvolle Zuführaufgaben.

Der Zuführspezialist rbc-robotics aus Bad Camberg hat sich auf den Bau von Zuführsystemen spezialisiert. „Unser Spezialgebiet sind kamerageführte Robotersysteme, die wir für die chaotische Teilezuführung einsetzen. Bei unseren Komplettsystemen handelt es sich um kundenspezifische Lösungen, die wir auf Basis bewährter Standardkomponenten realisieren“, verrät Stefan Becker, Geschäftsführer rbc-robotics.

Hoher Output sowie maximale Flexibilität und Verfügbarkeit zeichnen die rbc-Zuführzelle aus.

Die Hessen sehen sich als Marktführer für standardisierte Zuführsysteme mit integrierten Visionsystemen. Ein Blick auf die Produktpalette des Anbieters unterstreicht diese Einschätzung. Mit insgesamt acht unterschiedlichen, standardisierten Anlagenkonzepten deckt rbc-robotics nahezu das komplette Spektrum an Zuführaufgaben ab. Ob Kleinteile mit einem Gewicht von wenigen Gramm oder Bauteile mit Abmessungen von 800 x 1.200 Millimetern und Gewichten bis 20 Kilogramm – bei rbc findet sich für jede Applikation die passende Lösung.

„So unterschiedlich unsere Anlagen von der kleinen MiniFlex bis hin zu unserem PalletPicker auch sein mögen, sie folgen alle der gleichen Philosophie. Die Verwendung zuverlässiger und gleichzeitig innovativer Schlüsselkomponenten wie Roboter, Bildverarbeitung und Feeder, eine grundsolide, mechanische Ausführung der Anlage sowie eine anwenderfreundliche Bedienoberfläche bringen ein Maximum an Flexibilität, Output und Verfügbarkeit in unsere Zuführsysteme“, so Becker.

Anzeige

Vom Feinsten: Roboter, Bildverarbeitung und Feeder

Eine gerade im Kundenauftrag in Bad Camberg fertig gestellte Anlage des Typs AnyFeeder verdeutlicht, wie solche Zuführlösungen in der Praxis aussehen. Herzstück dieser Anlage ist ein Stäubli Sechsachser TX90, der für die Handhabung der Teile zuständig ist. Die Vorsortierung der Teile erfolgt über einen Anyfeeder SX240, während die Erkennung der Bauteile über das Bildverarbeitungssystem PickVision realisiert wird. Aus diesen Zutaten kombiniert rbc ein hochflexibles Zuführsystem, das sich schnell und einfach auf verschiedene Teilevarianten umstellen lässt und für ein breites Spektrum an Aufgabenstellungen erste Wahl ist.

Um die Taktzeiten möglichst kurz zu halten, setzt rbc bei dieser Anwendung auf den Einsatz von zwei Feedern, die auf der linken und rechten Zellenseite hinter dem zentral angeordneten Roboter positioniert sind. „Natürlich können wir durch den Einsatz von zwei Feedern die Taktzeiten nicht halbieren, denn diese sind in erster Linie durch die Geschwindigkeit des Roboters bestimmt. Aber wir können dem Roboter permanent Teile in 2D-Orientierung zum Abgreifen zur Verfügung stellen, so dass der Sechsachser unterbrechungsfrei auf ein Band eines Feeders zugreifen kann, während der Feeder auf der anderen Seite gerade neue Teile ausrichtet“, so Becker.

Taktzeitoptimierte Anlage

Um Anlagen dieser Art auf Höchstleistung zu trimmen, greifen die Zuführspezialisten immer öfter auf Roboter aus dem Hause Stäubli zurück. Ausschlaggebend dafür sind zwei Aspekte: die Steuerung und die Mechanik der TX-Baureihe. Gerade bei der Teilezuführung sind Faktoren wie Geschwindigkeit und Präzision gleichermaßen gefragt. Hier punktet der TX90 dank hoher Steifigkeit und der direktangetriebenen JCM®-Getriebemotoren mit enormen Beschleunigungswerten in allen Achsen.

Um ihre Anlagen auf Höchstleistung zu trimmen, greifen die Zuführspezialisten von rbc-robotics immer öfter auf Roboter aus dem Hause Stäubli zurück.

„Der Roboter ist nicht nur ultraschnell, er überzeugt auch mit Präzision. Zudem ermöglicht der Sechsachser durch seine kompakte Bauweise ein platzsparendes Anlagenlayout und kann dank großer Reichweite problemlos auf beide Feeder zugreifen“, so Becker. Auch mit dem Stäubli Controller CS8C hat man bei rbc nur gute Erfahrungen gemacht. Dabei sind es vor allem die einfache Programmierung und die Offenheit der Steuerung, die überzeugen.

Einfache Bedienung für schnelles Umrüsten

rbc setzt für die Erfassung und Übermittlung der Koordinaten der Zuführteile an den Roboter auf das 2D-Bildverarbeitungssystem PickVision. Neben der Performance dieser BV-Lösung ist es vor allem die leichte Bedienbarkeit, die der hessische Anlagenbauer schätzt. Die Zuführsysteme sind auf maximale Verfügbarkeit getrimmt und dazu gehört auch eine einfache Bedienung, die es dem Anwender ermöglicht, jederzeit Neuteile schnell, unkompliziert und ohne Programmierkenntnisse einzulernen.

Hunderte von Zuführanlagen hat rbc-robotics seit der Firmengründung im Jahre 1996 realisiert. Mit der Strategie, ausschließlich die besten am Markt verfügbaren Komponenten einzusetzen, ist man dabei stets gut gefahren: „Für die Gesamtverfügbarkeit einer Anlage ist jede Einzelkomponente entscheidend. Dank unserer Qualitätsphilosophie erreichen wir hohen Output, uneingeschränkte Prozesssicherheit und überdurchschnittliche Verfügbarkeit – genau das schätzen unsere Kunden“, resümiert Stefan Becker. kf

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Zuführen von Ronden und Platinen

Automation in Blech

Automatisches Handhaben von Blechteilen befindet sich schon immer im Fokus der Automationsplaner und Techniker, weil scharfe Gratkanten zu Handverletzungen führen und hohe Zuführleistungen verlangt werden. Bei großen Teilen müssen sogar mehrere...

mehr...

Palettiertechnik

Immer besser werden

Sparsames und schonendes Palettieren in der Produktion. Eine effektive Automatisierungstechnik in der Produktion ist ein wichtiger Wettbewerbsfaktor. Bei Montage- und Prüflinien etwa müssen Teile schnell und präzise bereitgestellt und anschließend...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Planartisch

Exakt bewegter Tisch

Mit dem parallelkinematischen Planartisch stellt sich Feinmess Dresden der Herausforderung hochpräziser und schneller Korrekturbewegungen bei der Ablage von Objekten in Bearbeitungsstationen.

mehr...
Anzeige

Planartisch

Exakt bewegter Tisch Mit dem parallelkinematischen Planartisch stellt sich Feinmess Dresden der Herausforderung hochpräziser und schneller Korrekturbewegungen bei der Ablage von Objekten in Bearbeitungsstationen.

mehr...

Handhabungstechnik

Kleines mit Schwung

Mit der Entwicklung der Generation von Linearförderern der Baureihen HLF-M (Hybrid-Linear-Förderer Magnetantrieb) sowie HLF-P (Hybrid-Linear-Förderer Piezoantrieb) will der Handlingmodule- und Zuführtechnik-Spezialist Afag einmal mehr seine...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Handhabungstechnik

„Und weiter geht’s“

IFC-Chef Andreas Schirmer über Zuführsysteme und die Vorteile optischer KontrollenDie IFC Intelligent Feeding Components wurde vor zehn Jahren von Andreas Schirmer und Steffen Ley gegründet und hat sich in der Zwischenzeit als Produzent...

mehr...

Fördertechnik

Prinzip Paternoster

Nachdem in neuen Rohbaukonzepten die Werkeinlegestation zunehmend wegrationalisiert worden ist, finden sich an deren Stelle Speichersysteme wie Kettenförderer, Stauförderer oder individuell gestaltete Zuführsysteme.

mehr...

Montagetechnik

Der Mikrowurf

Kleinstteile stellen hohe Anforderungen an ZuführsystemeDer Trend der Miniaturisierung ist auch in der Zuführtechnik ein entscheidender Pacemaker – Teile und Baugruppen sind im Verlaufe der Jahre immer kleiner geworden.

mehr...

Newsletter bestellen

Immer auf dem Laufenden mit dem INDUSTRIAL Production Newsletter

Aktuelle Unternehmensnachrichten, Produktnews und Innovationen kostenfrei in Ihrer Mailbox.

AGB und Datenschutz gelesen und bestätigt.
Zur Startseite