Industriekommunikation

Sozusagen als Update

zur einpoligen Variante hat ETA Elektrotechnische Apparate einen zweipoligen elektronischen Schutzschalter für die Hutschienenmontage im Anlagenbau entwickelt.

Der zweipolige elektronische Schutzschalter ESS22-T erweitert die DC 24 V-Produktpalette des Herstellers. Das Gerät ist für Hutschienenmontage konzipiert und ermöglicht eine individuelle Integration in das Anlagenkonzept ungeerdeter Stromversorgungsnetze im DC 24 V-Bereich (IT-Systeme).

Der Typ ESS22-T ist die Weiterentwicklung des in der Automationsbranche bereits etablierten, einpoligen Typs ESS20. Häufigste Einsatzgebiete sind IT-Systeme in der Stahlindustrie, im Anlagenbau der Chemischen Industrie und in der Kraftwerkstechnik. Das Platz sparende Gerät hat eine Baubreite von nur 22,5 Millimeter und jeweils lediglich 90 Millimeter Höhe und Tiefe. Damit passt es ideal in kompakte Schalt- und Steuerschränke. Das Gerät entspricht den Anforderungen der neuen Maschinenrichtlinie 2006/42/EG und der angegliederten Norm EN 60204-1 „Sicherheit von Maschinen, Elektrische Ausrüstung von Maschinen“.
Die selektive Lastabsicherung des Schutzschalters schaltet bei Überlast oder Kurzschluss ausschließlich den fehlerhaften Strompfad zweipolig galvanisch getrennt ab. Damit ist gewährleistet, dass die DC 24 V-Steuerspannung für die anderen Verbraucher (SPS, Buskoppler, Antriebssteuerung etc.) auch im Fehlerfall stabil bleibt. Eventuelle Anlagenstillstände werden dadurch vermieden.

Anzeige

Das Gerät begrenzt den Kurzschlussstrom auf das 1,4fache des ausgewählten Nennstroms und trennt den fehlerhaften Stromkreis nach circa 100 ms ab. Einschaltspitzen hingegen werden zugelassen. Damit können sogar kapazitive Lasten mit bis zu 20.000 F geschaltet werden. Bei Überlast löst der elektronische Schutzschalter bereits ab dem 1,1fachen des Nennstroms nach 3 sec aus. Durch die festen Nennstromwerte von 0,5 A bis 10 A gemäß EN 60934 ist gewährleistet, dass das integrierte Fail-safe-Element an den Leitungsquerschnitt angepasst ist. lg

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Leistungsschalter

Energiedaten in vernetzten Systemen

Kommunikations- und IoT-fähige Schutzgeräte wie der neue offene Leistungsschalter von Siemens liefern über ihre eigentlichen Aufgaben hinaus vielfältige Daten für ein umfassendes Energiemonitoring, für die Zustandsüberwachung und ein...

mehr...

Steuerungstechnik

Eingeschränkte Funktionen

bei Fehlerstrom-Schutzschaltern sind unter hoher Luftfeuchtigkeit, aggressiven Schadgasen oder Staubbelastung leider keine Seltenheit. Die neue HD-Serie (Heavy Duty) der Reiheneinbau-Geräte aus dem Hause Doepke ist daher so konstruiert, dass die...

mehr...
Anzeige
Anzeige

Industriekommunikation

Walten ohne Stopp

lässt sich mit der RCCB-Kombi DFS Twin von Doepke Schaltgeräte. Die neue Baureihe bietet normgerechte Fehlerstrom-Schutzschalter-Kombinationen an, die Funktionstests ohne Stromunterbrechung und somit ohne Anlagenstillstand ermöglichen.

mehr...
Anzeige

Antriebstechnik

Mit integrierter Meldelogik

Für die DC 24 V-Feldebene im Kraftwerk hat ETA ein neues Stromverteilungssystem mit integrierter Melde- und Quittierlogik entwickelt. Durch die Möglichkeit der Kaskadierung nach dem Master/Slave-Prinzip eignet sich der SVS09-Stromverteiler besonders...

mehr...

Betriebsstoffe

Sicher trennen

Das Unternehmen E-T-A Elektrotechnische Apparate präsentiert einen DC-Lasttrennschalter, der mit nur einer einzigen Bauvariante das sichere Trennen von bis zu 1.000 V DC und 30 A gewährleistet. Neben einer Zulassung nach EN 60947-3 ist auch eine...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Industrie-PCs

Alle Tools an Bord

Die Vorteile von Edge-Anwendungen sind bekannt. Allerdings kann eine traditionelle SPS die anfallenden Daten nicht lokal vorverarbeiten. Mit Edge-PCs inklusive vor­installierter Software-Tools lassen sich IoT-Applikationen einfach umsetzen.

mehr...

Industriekommunikation

Unkompliziert vernetzt

Der beste Weg zur vernetzten Fabrik und die optimale Technologie dafür, das sind Fragen, mit denen sich Thilo Döring, Geschäftsführer der HMS Industrial Networks GmbH, täglich befasst. Wir haben ihn gefragt, wo die deutsche Industrie bei der...

mehr...