Gemü-Prozessmagnetventil

Andreas Mühlbauer,

Mit Faltenbalgsystem zur Druckentlastung

Gemü bringt das Prozessmagnetventil M75 mit Druckentlastung auf den Markt.

Das Prozessmagnetventil Gemü M75. © Gemü

Über ein Doppelfaltenbalgprinzip lassen sich Druckkräfte kompensieren. Dadurch lässt sich das Ventil mit dem kompakten Magnetantrieb in den verfügbaren Nennweiten von DN 8 bis 15 (über einen Adapter erweiterbar auf DN 20) für Prozesse mit einem Betriebsdruck von bis zu 6 bar einsetzen.

Magnetventile zeichnen sich durch kurze Stellzeiten aus und eignen sich besonders bei Dosierschritten in der Mischtechnik. Sie sind wartungsarm und bei kleinen Nennweiten eine kostengünstige Alternative zu pneumatisch oder elektromotorisch betriebenen Ventilen. Das direktgesteuerte 2/2-Wege-Magnetventil Gemü M75 hat einen kunststoffummantelten Antriebsmagnet. Es eignet sich für gasförmige und flüssige Medien und ist vakuumtauglich.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige