Hydraulik + Pneumatik

Die Länge des Rohres

spielt auch bei der neuen Pumpenserie PMV eine Rolle. So richtet sich die Auswahl einer Pumpe nicht nur nach der theoretisch möglichen Förderleistung, sondern hängt auch vom Druck ab, der nötig ist, um ein Medium aus dem Behälter über ein Leitungssystem zu einer oder mehreren Zapfstellen zu fördern. Lincoln bietet hier mit seiner neuen Pumpenserie eine Vielzahl an Auswahlmöglichkeiten für jeden individuellen Bedarf. Die Pumpenrohre sind entweder mit Kugelventilen zur Förderung von flüssigen bzw. fließfähigen Medien, oder mit einem Schöpfkolben ausgestattet, welcher die Zuführung von hochviskosen Medien durch mechanischen Druck unterstützt. Die Tauchrohrlängen sind für unterschiedliche Gebindegrößen lieferbar. Basierend auf der seit vielen Jahren bewährten und zuverlässigen Power-Master III Technologie sind die Luftmotoren vollpneumatisch gesteuert und bestehen daher nur noch aus wenigen beweglichen Teilen. Unterbaugruppen ermöglichen das rasche Auswechseln von wichtigen Komponenten ohne die Pumpe komplett demontieren zu müssen. Dadurch werden Stillstandszeiten bei Wartungsarbeiten erheblich reduziert.

Das Steuermodul, die vollpneumatische „Schaltzentrale“ der Pumpen, kann sogar mit wenigen Handgriffen ausgetauscht werden, ohne dass hierzu die Pumpe dem Fass entnommen werden muss. Der Zylinder selbst besteht aus einer Aluminiumlegierung, wie sie in der Luftfahrt Verwendung findet und wird aus einem Stück gefertigt. Das Leckagerisiko wird dadurch minimiert. Die Pumpe arbeitet auch ohne Öl zuverlässig; selbst wenn in rauer Arbeitsumgebung nur mangelhaft aufbereitete, kontaminierte Antriebsdruckluft zur Verfügung steht. Die Pumpen sind wahlweise mit einem 3“ oder 4 1/4“ Luftmotor und mit Druckübersetzungen, angefangen bei 3:1 bis hin zu 50:1, für hochviskose Materialien ausgestattet.
Vorwiegend entwickelt zur Förderung von Schmierstoffen, eignen sich die Pumpen für Öle, Fließfette und Abschmierfette auf Mineralölbasis, wie auch für die meisten synthetischen Schmierstoffe. ee

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Dezentrale Pumpen

Dezentral antreiben

Das Konzept intelligenter, vernetzbarer Antriebe lässt sich auf Pumpen, Rührwerke und Mischer übertragen. So können sich Pumpensysteme teilweise selbst organisieren und einen zuverlässigen Betrieb sicherstellen.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Servopumpen

Kosten senken mit der Servopumpe

Niedrige Lebenszykluskosten durch Energieeffizienz sind das Hauptargument für den Einsatz von Servopumpen. Seit einigen Jahren ist das Konzept, hydraulische Leistungsübertragung mit dem Prinzip drehzahlgeregelter Leistungsbereitstellung zu...

mehr...