INDUSTRIAL production + handling

Andreas Mühlbauer,

Virtuell statt reell - IEF-Werner im Interview

Industrial Production hat bei den Teilnehmern der virtuellen Industriemesse INDUSTRIAL production + handling nachgefragt, welches die neuesten Entwicklungen sind und wie die Unternehmen virtuelle Messen bewerten.

Ulrich Moser, Leitung Marketing und Vertriebscontrolling bei IEF-Werner. © IEF-Werner

Im Interview sprachen wir mit Ulrich Moser, Leitung Marketing und  Vertriebscontrolling bei IEF-Werner.

Welche technologischen Schwerpunkte setzen Sie als Unternehmen in den nächsten zwölf Monaten?

Eine intelligente Automation zählt zu den wegweisenden Schlüsseltechnologien für jede Industriebranche – gerade in der aktuell für die Wirtschaft schwierigen Phase. Wir bieten ausgereifte Lösungen, mit denen Betriebe Handhabungs-Prozesse effizient und sicher gestalten können – von Servopressen bis zu Palettiersystemen. Wir orientieren uns bei der Entwicklung neuer Produkte, aber auch bei der Weiterentwicklung bestehender Lösungen besonders an den Bedürfnissen der Anwender. Immer wichtiger wird es, Produkte für deren Aufgaben maßschneidern zu können. Dafür benötigen wir den gegenseitigen Austausch, um die individuellen Anforderungen und Herausforderungen zu verstehen.

Welche Vorteile sehen Sie im virtuellen Austausch mit Kunden und Anwendern?

Messen sind für uns ein zentrales Instrument, über das wir mit unseren Kunden direkt in Kontakt treten können. Gerade bei erklärungsbedürftigen Produkten ist das direkte Gespräch mit dem Anwender äußerst hilfreich. In diesem Jahr hat Covid-19 nun fast das komplette Messegeschehen lahmgelegt. Der virtuelle Austausch ist eine gute Alternative, uns trotzdem mit unseren Kunden oder auch potenziellen Kunden auszutauschen. Sie können bequem von Ihrem Rechner aus dabei sein, wenn wir Ihnen exklusiv Neu- und Weiterentwicklungen unserer Produkte sowie aktuelle Informationen zum Unternehmen vorstellen. Ich kann mir gut vorstellen, in Zukunft virtuelle und reale Messen zu kombinieren.

Anzeige

Was erwartet die Besucherinnen und Besucher der virtuellen Industriemesse an Ihrem Messestand?

Die Besucher können sich auf eine ganze Reihe an cleveren Automatisierungslösungen freuen. Beispielsweise statten wir unsere Positioniersysteme auf Wunsch mit Metallbandabdeckung aus. Durch diese flexible Lösung ist das System gekapselt, was das Eindringen von Verschmutzungen sowie das Freisetzen von Partikeln weitestgehend verhindert. Damit kann sie sowohl in schmutzigen als auch in sehr sauberen Umgebungen, etwa in Reinräumen oder in der Pharmazie, zuverlässig arbeiten. Die Metallbandabdeckung bietet eine hohe Lebensdauer und hält auch hohen Verfahrgeschwindigkeiten sicher stand. Sie ist wartungsfrei und prädestiniert für harte Einsätze.

Einen weiteren Schwerpunkt legen wir auf die Arbeitsatmosphäre. Denn in der Automatisierungstechnik sollen beispielsweise bewegte Energieleitungen kontrolliert geführt werden. Bei handelsüblichen Energieführungsketten entstehen unter anderem durch den Polygoneffekt der Kettenglieder vor allem bei höheren Geschwindigkeiten störende Geräusche. Wir bieten dafür unser noiseLess-System an, das sich im Positioniersystem integrieren lässt. Dämpfungselemente reduzieren die Geräuschentwicklung um bis zu 20 Dezibel. Zudem nimmt das System abrasiven Abtrag auf. Weil sich die Energieführungskette mit Nutensteinen befestigen lässt, kann sie der Anwender an jeder gewünschten Stelle positionieren. Unser noiseLess-System ist dazu noch äußerst robust.

Natürlich sind wir auch ständig bestrebt, unsere Servopressen-Baureihe aiPress weiterzuentwickeln. Wir bieten diese unter anderem in der Version „JM“ an. Das Kürzel steht für Joining Module. Der Anwender kann die Ausladung einfach an die Applikation anpassen, sie stehend oder über Kopf hängend anbringen sowie zum Beispiel auch an Drehtische, Schiebetische oder an getaktete Systeme anbauen. Die neue Komponente ist wie die Basisbaureihe ebenfalls in drei Größen erhältlich. Mit dieser IEF-Lösung kann der Anwender einfache bis hochkomplexe Fügeprozesse schnell und effektiv umsetzen.

Mit allen unseren Lösungen wollen wir es unseren Kunden so einfach wie möglich machen. Wir haben unter anderem offene und modulare Palettiersysteme im Programm, die sich an jede Aufgabenstellung maßgeschneidert anpassen lassen. Damit der Anwender seine passende Lösung schnell und einfach zusammenstellen kann, bieten wir seit kurzem einen Anfragekonfigurator. Das Programm löst danach automatisch eine unverbindliche Anfrage aus. Diese wird umgehend an die internen Produktspezialisten und Vertriebsmitarbeiter weitergeleitet und bearbeitet. Innerhalb kurzer Zeit erhält der Kunde ein konkretes Angebot. Dieses kann als Basis für ein weiterführendes Beratungsgespräch dienen.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Industriekommunikation

Über 300.000 Seiten

Directindustry – die virtuelle Industriemesse – hat eine neue Version des Portals veröffentlicht und somit die technischen Informationen sowie die Anzahl der Aussteller deutlich gesteigert. Über 300.000 Seiten wurden mit neuen...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige