Zum Greifen nah

Auf ein Wort in der Kabine mit Jens Lehmann

Schunk startet ein neues Online-Format seiner Marketingkampagne mit dem Nr. 1-Torwart: Die „Jens-Lehmann-Kabinengespräche“ sind ein Mix aus Promitalk und Profiwissen rund um Fußball und High-Tech. Themen der ersten Folgen sind die Faszination Greifen, Digitalisierung, Internationalisierung, Karriere sowie Fans und Kunden.

Smartes Greifen: Jens Lehmann (l.) im Kabinengespräch mit dem Schunk-Geschäftsführer für Technologie- und Innovationsmanagement, Prof. Dr. Markus Glück (r.), und dem Verantwortlichen für cyber-physikalische Systeme, Dr. Martin May. (Bild: Schunk)

Die Kampagne sei der nächste wichtige Meilenstein in der seit 2012 bestehenden Kooperation mit dem Weltklassetorhüter Jens Lehmann, gab Schunk bekannt. Neben der Anzeigenkampagne „Superior Clamping and Gripping“ in Fach- und Publikumsmedien, diversen WM- und EM-Kampagnen sowie einer ganzen Reihe von Mitarbeiter- und Kundenveranstaltungen gilt vor allem der mittlerweile Technik-Torwart-Talk auf europäischen Leitmessen der Industrie als Highlight der Zusammenarbeit. Hier traf Lehmann als Markenbotschafter in Hannover, München, Stuttgart, Mailand, Paris und Jönköping unter anderem auf Rudi Völler, Günter Netzer, Klaus Allofs, Christoph Metzelder, Gianluca Zambrotta, Emmanuel Petit und Thomas Ravelli, aber auch auf Wirtschaftsgrößen wie Kuka-Chef Dr. Till Reuter, Audi Produktions- und Logistikvorstand Dr. Hubert Waltl oder den Leiter des Fraunhofer IPA in Stuttgart, Prof. Dr. Thomas Bauernhansl.

Kabinengespräche mit Schunk-Mitarbeitern

Für Henrik A. Schunk, den geschäftsführenden Gesellschafter von Schunk, ist die Partnerschaft bis heute ein Glücksgriff: „Mit Jens Lehmann ist es uns gelungen, dem sicheren, präzisen Greifen und Halten ein sympathisches Gesicht zu geben“, unterstreicht Schunk und betont den Teamgeist, den der Fußballprofi in die Schunk-Mannschaft getragen habe. Wohl auch aus diesem Grund kommen bei den Kabinengesprächen nun ganz unterschiedliche Mitarbeiter als Gesprächspartner von Lehmann zum Zug. Mit über 2.700 Beschäftigten in neun Werken und 33 eigenen Ländergesellschaften sowie Vertriebspartnern in über 50 Ländern gilt Schunk als Vorreiter im Bereich Greifsysteme und Spanntechnik.

Anzeige
Key Account Manager Christopher Nagel (r.) und Verkaufsleiter Bernd Heib (Mitte) diskutieren im Kabinengespräch mit Jens Lehmann (l.) die Rolle und die Erwartungen von Kunden und Fans. (Bild: Schunk)

Die Kampagne solle unterstreichen, welches Potenzial moderne Marketingstrategien auch in Branchen wie dem Maschinenbau besitzen. „Über unseren Markenbotschafter haben wir in den vergangenen fünf Jahren eine mediale Reichweite erzeugt und an Bekanntheit gewonnen, die über eine reine Imagewerbung nie zu erreichen gewesen wären“, hebt Henrik Schunk hervor. Die erste Folge der Kabinengespräche wird ab dem 11. August online und unter schunk.com/kabinengespraeche abrufbar sein. as

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Greiferportfolio

Cobots effizient einsetzen

Für den effizienten Einsatz der Cobots aus dem Hause Techman erweitert Hilpert Electronics sein Greifersortiment durch die Produkte von Schmalz. Im Bereich Vakuumautomation bietet Schmalz einzelne Komponenten wie Sauggreifer oder Vakuumerzeuger an,...

mehr...

Handhabung

Neuer Multifunktionsgreifer

Einen besonders kompakten rüstfreien Multifunktionsgreifer für das Handling von mehrlagig gestapelten, chaotisch abgelegten Bauteilen mit Lagentrennung hat Wickert Maschinenbau entwickelt.

mehr...
Anzeige
Anzeige

Greifsysteme

Greifer für sensible Bauteile

Bei der Handhabung empfindlicher Komponenten kommen herkömmliche Hand-habungssysteme schnell an ihre Grenzen, da bei hochsensiblen Materialien schon eine minimale Krafteinwirkung reicht, um diese zu beschädigen oder durch Rückstände zu kontaminieren.

mehr...
Anzeige

Pneumatik-Greifer

Drei neue Baugrößen

Die Zimmer Group hat ihre Greifer-Serie GPP5000IL beziehungsweise GPD5000IL um drei neue Baugrößen erweitert. Die pneumatisch-elektrischen Hybridgreifer sind als Parallel- (GPP5000IL) und als Zentrischgreifer (GPD5000IL) verfügbar.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige