Schmalz-Strömungsgreifer

Annina Schopen,

Greifen mit Minimal-Druck

Schmalz hat einen modularen, kompakten Greifer zur Handhabung von trockenen Lebensmitteln entwickelt.

Der neue Strömungsgreifer SFG. © Schmalz

Der Sauger ist aus FDA-konformem Silikon und damit für den direkten Kontakt geeignet. Seine Dichtlippe ist weich und flexibel, sodass der SFG selbst empfindliche Lebensmittel mit minimalem Oberflächendruck sicher greifen kann. Entsprechend der hohen Hygieneanforderungen konstruierte Schmalz den neuen Strömungsgreifer aus lebensmittelechtem Material. Der Greifer besteht aus einem Basismodul mit Druckluftanschluss. Hier wird das Vakuum erzeugt, mit dem der SFG die Lebensmittel ansaugt. Daran angeschlossen sind die Abluftführung, der Sauger sowie ein Adapter für die Montage an horizontalen Flächen und optional Roboterflansche. Die kompakte und leichte Bauform des Greifers ermöglicht laut Unternehmen hochdynamische Abläufe beim Sortieren auf Förderbänder sowie beim Um- oder Einsetzen in die Verpackung. Sollte der Sauger einmal ausgetauscht werden, ist er schnell und ohne Werkzeuge demontiert.

Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Anzeige

Zentriereinheit

Werkstücke ausrichten und fixieren

Die neue Zentriereinheit von Norelem ist für das exakte Ausrichten und Fixieren von Bauteilen konzipiert. Sie besteht aus einem Kegel mit einvulkanisierten Präzisionskugeln und einer Buchse. Der spezielle Aufbau des Systems ermöglicht eine...

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Flächengreifer FQE

Der Tolerante

Schmalz hat einen neuen Greifer für die automatisierte Handhabung entwickelt: Der FQE ist für verschiedene Aufgaben auch an kollaborativen Robotern geeignet und hält Werkstücke unterschiedlicher Größe und Form schnell und sicher.

mehr...
Anzeige
Anzeige
Anzeige